Interview mit Hans-Jörg Ehrlich zur aktuellen Situation


interviewNach dem letzten – nicht immer ganz einfachen – Halbjahr mit der Neugründung des Vereines, den Rücktritten und Umstrukturierungen im Vorstand im Herbst und, nicht zuletzt – der nicht optimalen sportlichen Situation der Oberligamannschaft, ist die Winterpause nun vorbei und die Arbeit geht weiter. Die meisten Hallenturniere sind, mit guten Ergebnissen, gespielt und das Oberliga-Team ist in die Vorbereitung auf das erste Spiel gegen den VfL Oldenburg und das Ziel „Klassenerhalt“ gestartet. Im sportlichen und strukturellen Bereich wird derzeit hinter den Kulissen gearbeitet, um die Weichen für die weitere Zukunft zu stellen.

Aus diesem Grund hat sich die Redaktion die Zeit genommen und mit dem Präsidenten und derzeitigen Oberliga-Trainer Hans-Jörg Ehrlich ein längeres Interview über die aktuelle Situation geführt, welches Ihr hier lesen könnt.

Wie siehst du die Entwicklung in unserem Verein seit deinem Amtsantritt?

Ich sehe die Entwicklung als sehr positiv, da wir einen großen Zuspruch an Helfern und tolle Unterstützung von anderen Vereinen und Sponsoren erfahren. Aber die spektakuläre Art von medial inszenierten Rücktritten, hat dem Verein nach gerade einmal 4 monatiger Existenz nicht gut getan. Aber nun können wir in Ruhe arbeiten und dass Klima in unserem Verein hat sich sehr zum positiven verändert.

Welche Ziele hat der neue Vorstand?

Zuerst einmal müssen wir die Oberligaabteilung neu strukturieren und das Defizit meines Vorgängers ausgleichen, damit wir am Ende der Saison einen gesunden Haushalt präsentieren können. Des Weiteren werden wir alles Mögliche versuchen die sportlichen Ziele, den Klassenerhalt in der Oberliga sowie der B-Junioren Niedersachsenliga zu realisieren. Natürlich haben wir auch ein logistisches Problem und benötigen dringend einen Vereinsbus und ein Vereinshaus.

Gibt es im Verein personelle Veränderungen und bleibst du in der Doppelfunktion als Präsident und Trainer?

Natürlich wird es personelle Veränderungen geben, die wir noch diese Woche verkünden werden, denn wir haben ein gutes Team, welches stetig wächst. Wir haben unseren jungen Verein auf Basis des alten JFV etwas umstrukturiert und neue Aufgabenbereiche verteilt. Das betrifft natürlich auch meine Person. Ich werde die Koordination der Jugend sowie das Traineramt der Oberliga zeitnah abgeben, wenn sich im Sinne der Verantwortlichen kompetente Nachfolger gefunden haben. Jede/r, der/die sich innerhalb eines Vereins engagiert, hat einen Beruf, eine Familie und somit nur eine begrenztes Zeitfenster für sein Hobby. Das sollte dann natürlich auch mit Spaß gefüllt sein. Eine Mehrfachfunktion & Belastung hat dagegen eher mit Stress zu tun und man kann sich schnell verbrennen.

Was heißt das in Bezug auf das Oberliga-Traineramt?

Wir haben hier einige Gespräche geführt und sind dabei, weitere zu führen. Wichtig für uns ist eine Lösung mit finanzieller Vernunft, denn die Wirtschaftlichkeit unseres Vereins steht an 1. Stelle. Sollten wir einen Trainer finden, der uns sofort zur Verfügung steht wird es einen kurzfristigen Wechsel geben.

Warum löst man die Trainerfrage nicht intern?

Natürlich haben wir uns auch hierüber Gedanken gemacht und haben nur eine Lösung mit Arunas Zekas als sinnvoll erkannt. Ich habe bis zum Wochenende fest mit seiner Zusage gerechnet und dass ich ihn am Montag der Mannschaft als Trainer vorstellen kann. Er hat sich dafür die entschieden die U19 bis zum Saisonende zu trainieren, was wir selbstverständlich akzeptieren.

Wäre Jan Diederich nicht auch ein Kandidat?

Jan ist bei uns nie ein Thema als Cheftrainer gewesen, da wir es für zu früh halten. Er muss sich erst zu einem Trainer entwickeln. in den nächsten Monaten wird er aber seine Trainerlizenz erwerben und ich halte sehr große Stücke auf Jan, deshalb habe ich ihn von Hessen Kassel zu uns geholt. Wir würden Ihn gern langfristig an unseren Verein binden, denn ich sehe in ihm großes Potenzial. Als Spieler hat er in der Jugend und später auch in der Landesliga immer eine solide Rolle gespielt. In dieser Saison ist er dankenswerterweise in der Oberliga eingesprungen, wobei man aber auch erkennen muss, dass er nicht voll im Training ist und uns, aufgrund einer älteren Knieverletzung, nur bedingt aushelfen kann.

Gibt es weitere Neuverpflichtungen?

Im Winter ist es nicht leicht, Spieler von anderen Vereinen mit Freigabe zu bekommen, so waren wir uns mit 3 Spielern einig, aber der abgebende Verein hat jeweils seine Freigabe verweigert. Ich denke, dass wir neben dem spanischen Offensivspieler Robert Crespo, in Kürze noch 2 weitere Akteure als Neuzugänge werden präsentieren können.

Siehst du den Klassenerhalt als realistisch?

Ja. Ich bin davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt realisieren können, aber hierzu benötigen wir die langzeitverletzten wie Andre Weide, Alexander Burkhardt, Daniel Washausen und Thorben Rudolph. Stürmer Krzysztof Podolczak ist, nach seiner Schulter-OP, gestern schon wieder ins Training eingestiegen. Natürlich sind wir auch von unserer Innenverteidigung abhängig, auf die wir bisher in 8 Spielen in dieser Saison nicht zurückgreifen konnten. Wenn die Mannschaft zum ersten Mal in Bestbesetzung auflaufen kann (was in dieser Saison noch nicht einmal möglich war), wird es aufwärts gehen und wir werden positive Ergebnisse zu sehen bekommen. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, das haben auch die erfolgreichen Hallenturniere gezeigt und das Team steht zu unserem Verein.

Was sind in nächster Zeit deine wichtigsten Aufgaben?

Wir werden uns mit den alten Sponsoren, dem Helferteam der Oberliga und der GÖSF kurzfristig zusammen setzen und beginnen, die kommende Spielzeit zu planen. Ebenso haben wir ein Treffen mit unseren Fans geplant, denn auch sie haben sicherlich einige Fragen. Für die ordentliche Mitgliederversammlung im März müssen wir zudem noch eine Satzungsänderung vorbereiten. Also es gibt viel zu tun, packen wir es an!