16. März 2017 · Kommentieren · Kategorien: News, Verein

Der erste Schulbesuch

Am Dienstagnachmittag stand für mich dann der Besuch der Quzhou Engineering Technique School auf dem Plan. Die Berufsschule hat einen technischen Schwerpunkt mit Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Logistik. Bei einem Rundgang wurde mir das Schulgelände gezeigt. Neben den Lern- und Übungsräumen der Schüler unter anderem der schuleigene Sportplatz (auf dem gerade die Feuerwehr trainierte) sowie die Schlafräume der Schüler. In einem sehr kleinen Raum finden zwei Hochbetten Platz in denen jeweils vier Schüler von Montag bis Freitag in der Schule wohnen.

In den letzten Monaten hatte Herr Li intensiven Kontakt zu Herrn Zu, dem Vizedirektor der Schule, um eine mögliche deutsch-chinesische Kooperation vorzubereiten. Nach dem Treffen stand fest, dass die Schule eine eigene Fußballmannschaft aufbauen möchte und dafür einen deutschen Trainer längerfristig (für sechs Monate oder länger) einstellen möchte. Außerdem möchten sie mit einer Delegation nach Deutschland kommen, um im Raum Göttingen nach einer geeigneten Partnerschule zu suchen mit dem Ziel talentierten Schülern die Möglichkeit zu bieten in Deutschland sowohl schulisch-beruflich als auch fußballerisch eine sehr gute Ausbildung zu genießen.

Im Anschluss an das geschäftliche gab es das in China übliche Business-Essen mit einer Menge Rotwein.

Wie meinen Sitznachbarn aufgefallen ist, musste ich während des ganzen Abendessens nicht einmal Messer oder Gabel benutzen. So langsam komme ich mit den Chopsticks ganz gut zurecht. Im Anschluss an das Abendessen konnte ich dann noch meinen ersten sportlichen Erfolg auf der Reise verbuchen. Eine Lehrkraft der Schule hatte mich noch in eine Billardhalle eingeladen. Nach zwei hart umkämpften knappen Spielen stand es unentschieden und so musste das dritte Spiel die Entscheidung bringen. Hier konnte ich mich mit fünf Kugeln Vorsprung durchsetzen und einen verdienten Sieg verbuchen.

 

Frühsport und ein weiterer Schulbesuche

In den letzten Tagen habe ich mir angewöhnt noch vor dem Frühstück in meinem Hotelzimmer ein kurzes zehnminütiges Workout durchzuführen, denn das „all you can eat“ Frühstücksbuffet hat es wirklich in sich. Neben deutschen Frühstücksklassikern wie gekochten oder Spiegeleiern, Speck, Toastbrot und Obst gibt es eine riesige Auswahl. Bereits zum Frühstück kann man hier zwischen Nudel-, Maultaschen oder Reissuppe auswählen. Generell werden fast alle Speisen ob Fleisch oder Gemüse warm serviert und zum Nachtisch kann man sich noch Kaffee mit Kuchen gönnen.

Den Mittwochvormittag habe ich dann noch für den ersten Teil dieses Berichts genutzt und mich über die Fußballspiele von gestern Abend informiert. Leider fanden sowohl das DFB-Pokalspiel und die Champions League Partien hier mitten in der Nacht statt. Besonders gefreut hat mich das Weiterkommen des Leicester City Football Clubs, der nach der Sensationsmeisterschaft in dieser Saison zumindest in der Premiere League große Probleme hat. Vielleicht gelingt ihnen ja eine erneute Sensation in der Champions League.

Nach dem Mittagessen folgte mein zweiter Schulbesuch. Diese Schule hat bereits eine eigene Schulmannschaft. Da es geregnet hat wurde sich zunächst in einer Halle aufgewärmt und anschließend ein kleines Trainingsspiel gemacht.

Über den Autor: Thorsten Richter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien