U 17: Gute erste Halbzeit reicht zum Sieg


Eine ordentliche erste Halbzeit reicht der U17 des 1. SC Göttingen 05 zum 3:1 Sieg über den SC Union Salzgitter. Die Tore für 05 schossen Daniel Jühne (11.), Oliver Pomper (24.) und Jakob Teuteberg (27.).

In der ersten Halbzeit zeigten die Schwarz-Gelben, dass sie im zweiten Saisonspiel alle drei Punkte auf heimischen Platz behalten wollten. Von Beginn an übernahm die Heimmannschaft das Heft des Handelns und setzte den Gegner aus Salzgitter unter Druck. 05 war 40 Minuten lang spielbestimmend und ließ nicht eine ernsthafte Chance des Gastes zu.

Möglichkeiten, in Führung zu gehen, gab es für die 05er bereits sehr frühzeitig. Es fehlte jedoch am konzentrierten Abschluss. In der 11. Minute gelang Daniel Jühne die 1:0 Führung. Mit einem Linksschuss aus 8 Metern halblinker Position ging der Ball in die lange Ecke.

Auch in der Folgezeit hatten die Gastgeber gute Chancen, die Führung auszubauen. Doch es dauerte bis zur 24. Minute als Linksverteidiger Carli Brose eine gute Flanke in den Strafraum der Gäste brachte. 05-Stürmer Olli Pomper sprang höher als zwei Gegenspieler und ließ dem Gäste-Torwart mit einem wuchtigen Kopfball aus sechs Metern keine Chance.

Kurze Zeit später tankte sich Vijeh Talwar auf der rechten Seite durch und passte quer durch den Strafraum auf den mitgelaufenen Jakob Teuteberg, der sich völlig freistehend die Chance nicht entgehen ließ und zur 3:0 Pausenführung traf.

Ob sich die Schwarz-Gelben ihrer Sache zu sicher waren oder der Gästetrainer die richtige Kabinenansprache gefunden hatte sei dahin gestellt. In jedem Fall kam ein äußerst kämpferischer SC Union Salzgitter aus der Kabine. Man wollte den 05ern diese drei Punkte nicht so einfach überlassen.

So entwickelte die zweite Halbzeit ihr eigenes Bild. Salzgitter war optisch überlegen, drängte 05 häufig in die eigene Hälfte zurück, kam jedoch trotzdem nicht zu nennenswerten Chancen. Am 16er war meistens Schluss. Allerdings hatten die 05 Anhänger über die gesamten zweiten 40 Minuten immer das Gefühl, dass dem Gast ein Tor gelingen könnte. Insbesondere da die 05er immer unsicherer wurden und den Gegner durch unnötige Fouls wieder und wieder ins Spiel brachten. Doch die Hintermannschaft der Gastgeber konnte die hoch in den Strafraum geschlagenen Freistöße jedes Mal aus der Gefahrenzone befördern.

Ein Freistoß war es auch, der zum Anschlusstor führte (57.). Der Hintermannschaft der Schwarz-Gelben gelang es nicht, SCU Salzgitter direkt vor dem eigenen Strafraum erfolgreich zu stören. Bei einer Hakelei entschied der gut leitende Schiedsrichter auf Freistoß. Mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern in die linke untere Ecke musste sich der bis dahin eher wenig beschäftigte Dennis Henze im Tor der Gastgeber geschlagen geben.

Die Heimmannschaft kam trotz des nicht ausreichenden Aufbauspiels in der zweiten Hälfte noch zu guten Chancen, die Führung auszubauen. Die beste Möglichkeit hatte der eingewechselte Michel Constantinescu, der nach schöner Vorarbeit von Vijeh Talwar aus 16 Metern nur die Latte traf.

Unter dem Strich geht das 3:1 für die U17 des 1. SC Göttingen 05 aufgrund der ordentlichen Leistung in der ersten Halbzeit und der besseren Torchancen in der zweiten Halbzeit in Ordnung. Eine konsequentere Chancenauswertung zu Beginn und ein konzenrierteres Aufbauspiel in der zweiten Halbzeit hätten allerdings zu einem deutlich entspannteren Vormittag für die Gastgeber und deren Anhänger führen müssen.