U15: 2 Punkte verloren, 1 Punkt gewonnen!


So widersprüchlich wie die Überschrift war auch das Spiel der U15 beim Gifhorner Traditionsclub MTV. In den ersten Minuten der ersten Halbzeit tasteten sich beide Mannschaften zunächst einmal ab und das Spiel war von zahlreichen taktischen Spielzügen geprägt. Es zeichnete sich jedoch immer mehr ab, dass die Gifhorner mit einer defensiven Ausrichtung auf Konter Ihres pfeilschnellen Stürmers Ihre Taktik ausgelegt hatten.

 U15 in Gifhorn 09

So fiel auch das erste Tor für die Gifhorner nach einer Ecke für die Göttinger Mannschaft durch eine Verkettung von mehreren individuellen Fehlern höchst unglücklich indem der schnelle Ben Gronemann von Gifhorn den Ball nach einem weitem Schlag aus der Abwehr aufnahm und alleine auf Torwart Marcel Jünke zu lief und souverän zum 1:0 in der 12. Minute vollstreckte. Von nun an übernahmen die 05er endgültig die Spielregie und hatten ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld ohne sich jedoch eine Großzahl von Torchancen zu erarbeiten. Der Ausgleich in der 16. Spielminute fiel nach einer scharf getretenen Ecke durch ein Eigentor des linken Verteidigers der Gifhorner. Trotz leichter Überlegenheit der 05er blieb es beim 1:1 bis zur Pause. Der Pausentee muss wohl etwas zu beruhigend gewesen sein, denn trotz Anstoß durch die 05er schafften es wieder Ben Gronemann innerhalb von 15 Sekunden auf 2:1 zu erhöhen, da einige Spieler noch nicht ganz wach waren. In den nächsten Minuten ließen sich die Gifhorner wieder weiter nach hinten fallen, zogen auch Ihren schnellen Stürmer ins Mittelfeld zurück und versuchten den Vorsprung zu verteidigen und gelegentliche Konter zu setzen. Insgesamt verlebte unser Torwart einen sehr ruhigen Nachmittag denn lediglich vier Situationen, die aber zu zwei Toren führten fanden vor seinem Tor statt. U15 in Gifhorn 15

Der letztendlich verdiente, aber doch sehr glückliche Ausgleich fiel in der Nachspielzeit, nachdem Jannis Wenzel im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden war. Luca Bock verwandelte den Elfmeter souverän zum 2:2, so dass ein Spiel, was eigentlich hätte gewonnen werden müssen, glücklicherweise noch in einem Punktgewinn endete.