Am 12.03.2017 stand für die Kodra Elf das erste Rückrundenspiel auf dem Programm. Über eine gelungenen Vorbereitung auf die Rückrunde konnte man nicht zurückblicken. Zunächst musste man einige Abgänge (Ney, Bultze und Borchert (aufgehört) und Trocki (Wechsel) sowie Henze (eigene U14) verkraften, die den Kader nun auf 16 Spieler reduzierten. Zu Beginn des Februars wurde die Vorbereitung intensiviert. Leider ließen die Trainingsbedingungen auch in diesem Jahr zu wünschen übrig. Aber es gibt ja Hoffnung auf einen Kunstrasenplatz im Maschpark. Warten wir mal ab. In den Testspielen kam es dann immer wieder zu Verletzungen unsererseits. So standen wir heute nur mit 10 Spielern aus dem Stamm der U15 auf dem Platz und dankenswerterweise halfen uns Spieler der U14 aus. Dies wird auch in den nächsten Wochen so bleiben, da einige Spieler schwerere Verletzungen haben. Es fehlen uns: Trollmann (Kreuzbandriss) Apel (Handverletzung) Kurth (Beinverletzung) und Wenzel (Beinverletzung) Osmani (Bänderdehnung) und zu guter letzt fehlte wegen Grippe Lemke an diesem Sonntag.

Also keine guten Vorzeichen für ein erfolgreiches Duell gegen den direkten Tabellennachbarn. Wir legten zunächst gut los und pressten die Gifhorner in ihre eigene Hälfte. Jedoch nicht zwingend genug, was sich im Lauf der Spielzeit immer wieder bestätigte. Es war ein insgesamt sehr chancenarmes Spiel. In der 10. Minute spielten die Gifhorner mal wieder einen langen Ball, dieser wurde durch unsere Innenverteidiger unterschätzt und unser Keeper Götze hatte heute leider auch nicht seinen besten Tag und reagierte einige zehntel zu spät, so daß der gegnerische Stürmer Wiegmann aus ca. 11m Götze übersprang und per Kopf ins leere Tor einnickte. Mal wieder ein Rückstand. Aber unsere Jungs steckten dies gut weg und spielten weiter nach vorne. Der auf der rechten Seite agierende Lion Kleinschmidt setzte sich gut durch und steckte in der 19. Minute den Ball auf unsern Goalgetter Joschua Fritsch durch. Dieser konnte nur noch durch ein Foul im 16m Raum gestoppt werden. Der gute Schiedsrichter Hesse entschied folgerichtig auf Elfmeter. Unser Führungsspieler Paavo Gundlach erledigte dies in souveräner Manier, halbhoch in die rechte Ecke. Der viel umjubelte Ausgleich. Nun hatte man das Spiel eigentlich im Griff. Die Gifhorner versuchten nur mit langen Bällen zu agieren. Einer dieser führte in der 23. Spielminute zu einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Schön hereingetreten auf den 5-er vor unserem Tor sah den Ball zwar kein Gifhorner. Dafür aber unser Jungs. Keeper Götze faustete und dies direkt auf den Kopf vom Innenverteidiger Henrici. Eigentor und somit der Pausenstand zum 1:2, den es passierte nichts mehr.

In der zweiten Halbzeit konnte man unseren Jungs nichts vorwerfen, außer daß die Angriffsbemühungen einfach nicht zwingend genug waren. Außer in den letzten Spielminuten als Henrici als Stürmer agierte, hatten wir noch ein paar Eckbälle zu verzeichnen die jedoch verpufften. Praktisch mit Schlußpfiff hatten wir die letzte Chance von Christian Henrici, der sich den Ball direkt im 16-er vom Gegner eroberte aber direkt auf der Grundlinie konnte er den Ball nicht am Keeper vorbeibringen. Ende und verloren!

Fazit: Uns fehlen definitiv einige verletzte Leistungsträger. Heute waren wir zwar nicht schlechter als die Gifhorner, haben das spiel jedoch durch zwei individuelle Fehler verloren. Ein Unentschieden wäre dem Spiel gerecht gewesen. Aber so ist halt Fussball. DANKE an die U14 Jungs die uns ausgeholfen haben. Wir werden uns jetzt öfters sehen!

Es spielten: Götze, Henrici, Klingebiel, Do, Scheffler, Gundlach, Egbert, Kleinschmidt, Lange, Kaplan, Fritsch, Storm, Baumgardt, Sündermann – weiter im Kader: Seiger, Döring

DSC03723 DSC03774 (3) DSC03788 DSC03822 DSC03921 DSC04017 DSC03758

Über den Autor: Jörg Henrici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien