U15 erkämpft Unentschieden gegen Spitzenreiter


 

Die U15 Junioren des 1. SC Göttingen 05 haben in der C-Jugend Landesliga Braunschweig gegen Spitzenreiter Eintracht Braunschweig ein Unentschieden erkämpft. Nach 70 Minuten Spielzeit, Halbzeit 0:0, stand ein teilweise glückliches, aber am Ende dennoch verdientes 1:1 Unentschieden.


IMG_1120-1IMG_1125
Gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer hatten sich die C-Junioren einiges vorgenommen. Auch wenn der Eintracht der Meistertitel kaum noch zu nehmen ist, wollten die 05er die einzigen sein, die dem neuen Landesligameister eine Niederlage zugefügt haben. Außerdem hat man selbst noch gute Chancen auf den Vizemeistertitel. Ebenso unvergessen ist das Hinspiel, wo man schon 3:2 geführt, aber aufgrund von zuviel Respekt gegenüber dem Bundesliganachwuchs dennoch mit 3:6 das Nachsehen hatte.

So ging es gleich zu Beginn der ersten Halbzeit mit viel Schwung in die Partie. Die 05er attackierten früh und und spielten gut mit.  Nach knapp einer Viertelstunde konnte sich Lukas Vasile auf der rechten Außenbahn gut gegen zwei Braunschweiger durchsetzen und auf den auf Höhe des Strafraums lauernden Justin Taubert passen. Dieser sah den Braunschweiger Torwart etwas weit vor seinem Kasten stehen, fackelte nicht lange und schoß mit einer Bogenlampe aufs linke obere Toreck. Die Göttinger Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen. Doch mit einer Wahnsinnsparade fischte Johannes Konert im Tor der Braunschweiger den Ball noch aus dem Toreck. Kompliment, nur wenige Keeper in dieser Liga hätten den Ball noch erreicht. Gut eine Minute später war es Taubert auf der linken Seite, der mehrere Gegenspieler stehen ließ, sich fast bis zur Grundlinie durchtankte und in die Mitte passen wollte. Leider waren seine Mitspieler nicht ausreichend aufgerückt und es bot sich keine rechte Anspielstation an, so dass dieser gute Angriff verpuffte.

IMG_1132IMG_1275SONY DSCSONY DSC

 

Eintracht Braunschweig seinerseits wolltenatürlich von Beginn an seine Serie fortsetzen und ließ keinen Zweifel daran, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten. Immer wieder überbrückten sie schnell das Mittelfeld und setzen in erster Linie ihre schnellen Außenstürmer ein. Die 05er Abwehr hatte über die ganzen 70 Minuten viel zu tun. Insbesondere die Außenverteidiger Sören Anhuef und Nicklas Neumann hielten gut dagegen, mussten aber gegen Ende der ersten Halbzeit zum Verschnaufen ausgewechselt werden. Trotz der in der Regel sehr guten Fitness, auf die Trainer Thorsten Burkhardt sehr viel Wert legt, verlangte der Landesliga Spitzenreiter der gesamten U15 konditionell alles ab. Die Braunschweiger kamen in der ersten Hälfte zwar nur zu wenigen, aber dafür hochkarätigen Chancen. Zwei Mal war jedoch der Abschluss zu schwach  und 05 Keeper André Zoske konnte  gut parieren. Ein drittes Mal konnte André mit einer guten Fußabwehr den Ball gerade noch aus kurzer Distanz an den rechten Außenpfosten lenken.

IMG_1202IMG_1130
Trotz der guten Chancen der 05er gab es viele Parallelen zum Hinspiel. Die Braunschweiger hatten insgesamt mehr Spielanteile und waren körperlich präsenter. Insbesondere das Mittelfeld der Göttinger ließ sich vom fairen Körpereinsatz und der Beweglichkeit der Löwenstädter wieder beeindrucken. Daher entstand einerseits vermeidbarer Druck auf die eigene Abwehr und andererseits konnten die eigenen technischen Fähigkeiten zu wenig eingesetzt werden, um mit spielerischen Mitteln die gegnerische Abwehr in Verlegenheit zu bringen.  Über die gesamte Spieldistanz hinweg suchte die U15 so mit zu vielen langen Bällen auf die Stürmer den Weg zum Erfolg.

So ging es trotz guten Chancen auf beiden Seiten mit einem torlosen 0:0 in die Pause. Trainer Burkhardt muss daraufhin in der Halbzeitpause den richtigen Ton getroffen haben. Denn die Göttinger kamen zunächst wie verwandelt heraus. Sie standen von Beginn an sehr hoch, stellten die Räume bereits ab dem Braunschweiger Strafraum geschickt zu, so dass der Gegner bereits im Aufbauspiel häufig zu Fehlern gezwungen wurde. Insbesonder der neu ins Spiel gekommene NfV-Auswahlspieler Vadim Wiedenmeier konnte hier durch seinen ungebrochenen Einsatzwillen und Zug zum Ball überzeugen. Doch zwingende Chancen kamen dabei nicht heraus. Lediglich Louis Conrady, der nun statt Nicklas Neumann die linke Verteidiger Position inne hatte, gelang es mit einem dynamischen Antritt mehrere Gegner hinter sich zu lassen und sich bis auf Höhe des Fünfmeterraums durchzutanken. Doch seine Hereingabe fand keinen Abnehmer, da seine Mitspieler wieder nicht ausreichend mitgelaufen waren.
IMG_1330IMG_1286
Je länger die eigenen Bemühungen erfolglos blieben, um so stärker wurde der Tabellenführer, dem man deutlicher als den 05ern anmerkte, dass er hier endlich zum Erfolg kommen wollte. Insbesondere Mitte der zweiten Halbzeit stand die Abwehr der U15 stärker unter Druck. Hier verdienten sich auch die beiden Innenerteidiger Kevin Hühold und Julijan Grbavac gute Noten, da es häufig gelang, die Braunschweiger Angreifer im entscheidenden Augenblick noch abzublocken. Einmal jedoch gelang dies nicht und ein Löwenstädter stand nach einem schnell ausgführten Konter mutterseelen allein halblinks auf Höhe des Fünfers und brauchte den Ball nur noch einzuschieben. Möglicherweise war er sich seiner Sache zu sicher, nahm den Ball direkt und vergab kläglich. Großes Glück für die Hausherren.

Auch wenn die gute Abwehrarbeit der 05er ein wesentlicher Faktor für das Unentschieden war, so fehlte nach gelungener Balleroberung das konsequente Aufbauspiel nach vorne. Entweder wurde der eroberte Ball zu spät nach vorn gespielt und ein Gegner ging erfolgreich dazwischen oder aber die Pässe nach vorne waren zu ungenau und wurden den Braunschweigern in die Füße gespielt. So kam es mit fortschreitender Spieldauer wie es kommen musste. Es gelang der U15 nach einem Freistoß nicht, den eroberten Ball zu sichern und der nächste Angriff führte zu einer Braunschweiger Ecke (60. Min.). Der Braunschweiger Maximilian weiter kam zentral im Strafraum unbedrängt zum Kopfball. Sein Aufsetzer sprang vom Fünfmeterraum aus unhaltbar ins rechte obere Toreck. Die Spieler des Tabellführers bejubelten den Führungstreffer intensiv, ist es doch den 05er länger gelungen ihren Kasten sauber zu halten als sie angenommen hatten.
SONY DSCSONY DSCSONY DSC
Obwohl die Köpersprache der gesamten U15 direkt nach dem 0:1 nahezu Resignation zeigte, so musste das Gegentor nochmals Kräfte freigesetzt haben. Wenn es spielerisch an diesem Tag nicht möglich war, dem Spitzenreiter Paroli zu bieten, dann doch kämpferisch. Zudem stellte Trainer Burkhardt nun vom 4:4:3 auf das 3:5:2 System um. Eine richtige Entscheidung, da sie die Mannschaft nach vorne trieb. Und so führte dann doch einer der langen Bälle zum Ausgleich. In der 64. Minute hätte der Braunschweiger Leon-Pedro Reese einen solchen langen Ball ungefähr in der Mitte der eigenen Hälfte eigentlich sicher haben müssen, doch Justin Taubert erkannte die sich ergebende Möglichkeit aus einiger Entfernung, nahm Tempo auf und ging genau im richtigen Augenblick halblinks kurz vor dem Strafraum zwischen Ball und Gegner. Da Reese in diesem Moment letzter Mann war, war der Weg für Justin frei auf den Baunschweiger Keeper.  Justin ging noch ein paar Meter und zirkelte den Ball vom Elfmeterpunkt ins rechte obere Eck. Das war der viel umjubelte Ausgleich.

 

IMG_1452IMG_1459IMG_1460SONY DSC

Nun ging ein Ruck durch die Mannschaft. Angetrieben vom schnellen Ausgleichstreffer wollten die 05er jetzt mehr. Endlich war auch Stimmung auf dem Platz und auf den Zuschauerrängen. Noch waren 6 Minuten offiziell zu spielen und aufgrund mehrerer kleinerer Unterbrechungen konnte man mit mindestens zwei Minuten Nachspielzeit rechnen. Die beste Chance in dieser Schlussphase hatte dann Moritz Bartels nach einer von Justin Taubert getretenen Ecke. Während Kevin Hühold und Mathis Wobst knapp an der Hereingabe vorbei sprangen, gelang Moritz der Kopfball. Doch anders als beim Brauschnweiger Führungstreffer ging der Aufsetzerkopfball nicht in, sondern über das Tor. Nach exakt 72 Minuten pfiff Schiedsrichter Felix Gross die Partie ab, ohne das sich weitere Chancen ergaben.
IMG_1470IMG_1487
Auch wenn der Tabellenführer etwas mehr vom Spiel und unter dem Strich ein leichtes Chancenplus hatte, so war das Unentschieden aufgrund der kämpferischen Leistung über die gesamte Spielzeit für die 05er verdient. Die U15 kann mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein. Nach dem Spiel gratulierte Trainer Thorsten Burckhardt dem Braunschweiger Trainer bereits zur Meisterschaft. Rechnerisch ist diese zwar noch nicht sicher, jedoch glaubt niemand in der Liga an einen anderen Ausgang der Saison. Die U15 des Gastgebers kann sich weiter Hoffnungen auf den zweiten Platz machen. Voraussetzung ist jedoch, dass esw keine weiteren überflüssigen Unentschieden gibt, wie in der Hinrunde gegen Peine oder Bad Harzburg.

AUTOR : ANDREAS WOBST

weitere Bilder :

 

 

 

 

IMG_1219IMG_1229IMG_1397IMG_1407 IMG_1547IMG_1571SONY DSCSONY DSCSONY DSC SONY DSCSONY DSC SONY DSC SONY DSCSONY DSC