Am vergangenen Samstag stand wieder einmal ein wichtiges Spiel auf dem Programm der Kodra-Elf in der Landesliga Braunschweig. Der Gast aus Hehlingen ist quasi direkter Tabellennachbar. Mit einem Sieg konnten wir die Gäste direkt überholen und den Abstiegsplatz loswerden. So ging das Team dann trotz dem Ausfall von Mittelfeldregisseur Wenzel (Blindarm-OP) sehr konzentriert zur Sache. Auf dem Kunstrasenplatz in Weende begannen wir mit einem Paukenschlag. Unsere Spitze Joschua Fritsch wurde durch Milo Apel gut eingesetzt und Joschua konnte mit einem gekonnten Lupfer aus ca. 16m aus dem halbrechten Feld den nicht gut reagierenden Gäste Keeper zur 1 : 0 Führung überlisten. Danach hatte man das Spiel zunächst im Griff. In der 11. Minute kamen die Gäste aus Hehlingen dann durch einen Freistoß aus dem Halbfeld zu einer guten Situation, die dann auch zum Ausgleich führte. Ein guter unhaltbarer Kopfball für unseren Keeper Paul Götze aus gut acht Metern ins untere rechte Eck. Bis zur Pause kam dann wieder unsere Schwäche zum Tragen. Die Chancenauswertung. In der 13. Minute vergab unser zweiter Stürmer Hebun Kaplan freistehend vor dem Tor. Der Ball ging links vorbei. In der 16. Minute ein ähnlicher Freistoß wie bei den Gästen, jedoch verpassten Henrici und Kaplan nur knapp den Ball. In der 26. Minute war Bastian Kurth allein vor dem Torwart, Ein Hacken zuviel und diese Chance war auch dahin. In der 32. Minute wurde Milo Apel auf der linken Seite durch Basti Kurth schön freigespielt. Der gute Schuß aus ca. 16m konnte der Kepper aus Hehlingen parieren. Halbzeit 1 : 1. Nach der Halbzeitpause haben wir wieder das Heft des Handelns wieder voll auf unserer Seite gehabt. Spielerisch versuchten wir nun die Gäste zu überwinden. Dies gelang uns eindrucksvoll in der 48. Minute. Joschua wurde durch unseren rechten Abwehrspieler Lennart nach guter Einzelleistung perfekt im gegnerischen Strafraum angespielt. Joschua behielt die Nerven und netzte freistehend vor dem Hehlinger Torwart ein. Gut drei Minuten später köpfte der Innnenverteidiger Christian Henrici aufgerückt bei einer Ecke von uns knapp über das Gehäuse. Ihm gelingt es immer wieder nach Ecken an den Ball zu kommen, aber auch bei ihm happert es mit der Chancenauswertung. Man beherrschte weiterhin das Spiel. Gut 10 Minuten vor Spielende versuchten die Hehlinger noch einmal Druck aufzubauen. Diesem konnten wir Stand halten, obwohl wir in dieser hektischen Schlussphase nicht unbedingt die Ruhe behielten. In der 32. Minute erhielt Hebun Kaplan noch eine 5 Minuten Zeitstrafe. Am Ende blieb es bei dem viel umjubelten Sieg und damit den ersten Dreier der Saison.

Fazit: Endlich wurde das Team für Ihre Arbeit belohnt und konnte sich mit diesem Sieg aus den Abstiegsrängen befreien. Am kommenden Wochenende wartet jedoch das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenführer VFL Wolfsburg 2, was gleichzeitig auch schon das erste Rückspiel der Saison ist, obwohl man noch nicht gegen alle Gegner gespielt hat.

Es spielten: Paul Götze, Lennart Ney, Christian Henrici, Carlos Klingebiel, Renas Osmani, Bastian Kurth, Paavo Gundlach, Sanny Trollmann, Milo Apel, Hebun Kaplan, Joschua Fritsch, eingewechselt wurde: Kim do, dabei, aber nicht eingewechselt: Luca Scheffler, Enrico Trocki, Jonas Lange

Über den Autor: Jörg Henrici

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien