U16: Kein 05-Tor in Wolfenbüttel


Ohne Tor endet die Partie zwischen dem BVG Wolfenbüttel und der U16 des I. SC Göttingen 05. Die klare spielerische Überlegenheit und deutlich mehr Ballbesitz konnten die Spieler von Trainerteam Gerd Müller und Nils Leunig nicht in ein Tor umwandeln. Von Beginn des Spiels entwickelte sich ein ansehnliches Fußballspiel auf beiden Seiten. Bis zum Strafraum kombinierten die 05er organisiert und kontrolliert. Nur der Torabschluss konnte zu selten herausgespielt werden.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das spielbestimmende Team, wobei sich die Hausherren auf das schnelle Konterspiel konzentrierten. Immer wieder rannten die Schwarz-Gelben das gegnerische Tor an, ohne jedoch dabei BVG Torwart Sebastian Pfeiffer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Ab der 74. Spielminute konnten die Göttinger von Glück reden, dass es weiterhin 0:0 stand. Nach dem Vijeh Tajvar, der für den verletzten Benjamin Braun als rechter Verteidiger spielte, den Ball verlor und Kapitän Lukas Ackermann diesen kapitalen Bock ausbaden wollte. Beim Versuch den Ball abzugrätschen erwischte er den BVG Stürmer und Schiedsrichter Heiko Kühne endschied auf Strafstoß. Zur Freude der Göttinger hatte der Wolfenbüttler Schütze seine Nerven nicht im Griff und schoss den Ball rechts über das Tor von Dennis Henze. Bis zum Ende der Nachspielzeit versuchen die Gäste alles und Kämpften bis zum Schlusspfiff. Das spielentscheidende Tor wollte jedoch nicht mehr fallen.

„Wir haben über 80 Minuten sehr konzentriert und diszipliniert Fußball gespielt. Nur den Torabschluss haben wir zu selten herbeigeführt. Zum Schluss müssen wir froh sein, einen Punkt mitnehmen zu können.“, blickt Trainer Gerd Müller mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Partie. „Wir hatten vor, als Tabellenführer in das Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen MTV Wolfenbüttel zu gehen. Um dieses Ziel erreichen zu können waren wir heute zu harmlos vor dem Tor. Das müssen und werden wir in der kommenden Woche ändern!“, blickt Trainer Nils Leunig auf das Spitzenspiel am nächsten Samstag.