11. März 2017 · 2 Kommentare · Kategorien: Jugend, News, U17

In der B-Jugend Niedersachsenliga hatte der I. SC 05 am Samstag auf der Bezirkssportanlage in Weende den MTV Treubund Lüneburg zu Gast. Ohne den vom Verein als Fussballbotschafter nach China abgestellten Cheftrainer Thorsten Burkhardt hatte das Trainergespann Bock/König die Aufgabe, durch einen Sieg den Anschluss an den Tabellenführer JFV Heeslingen nicht zu verlieren. 

Wie zu erwarten war, standen die Lüneburger von Beginn an sehr tief und entschärften die Angriffsbemühungen der 05er oder es fehlte die Präzision im Abschluss. Immer wieder zwangen ein bisweilen unsauberes Zweikampfverhalten die 05er in die Defensive und Lüneburg kam in der ersten Halbzeit durch zahlreiche Standardsituationen  selbst zu guten Chancen. Erst die Umstellung von einem 4-2-4- auf das bewährte 4-2-3-1-System brachte Stabilität die Aktionen der Schwarz-Gelben.

Diese taktische Umstellung und klare Worte des Trainergespannes in der Kabine führten dazu, dass die Göttinger zu Beginn der 2. Halbzeit viel entschlossener zu Werke gingen und sich eine klare Feldüberlegenheit erarbeiteten. Die Chancen für den Gastgeber häuften sich während die 05er selbst fast nichts mehr zuließen. So war es nur verdient als Daniel Frimpong in der 63. Minute die Verwirrung in der Lüneburger Hintermannschaft nutzte und zum 1:0 traf (zu sehen als Video bei fussball.de). Bis zum Abpfiff verteidigten die Schwarz-Gelben mit großer Moral und Kampfgeist den knappen Vorsprung und können so weitere 3 Punkte im Kampf um die Niedersachsenmeisterschaft verbuchen.

Diese Begegnung hat gezeigt, dass wenn es den Spielern um den Kapitän Luca Bock gelingt, über gute Trainingsleistungen und mit dem gezeigten Teamgeist, ihre Leistung abzurufen, auch ein Sieg im schweren Auswärtsspiel am kommenden Samstag bei JFV RWD möglich sein wird.

Es spielten: Fabian Sündram (TW), Jannik Hartwig, Vedat Kaplan, Oguzhann Özgen, Jan König, Luca Bock, Christos Zlatoudis, Rudi Osmani, Noah Tacke, Norick Florschütz, Daniel Frimpong, Luca Vinci, Jonas Winter, Jannis Wenzel

Über den Autor: Jürgen Wenzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien