U17 lebt noch! Zweiter Heimsieg gegen HSC


u17Auf dem Kunstrasen des Göttinger Sportparks konnte die U17 des I.SC Göttingen 05 dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung endlich den zweiten Sieg der Niedersachsenliga-Saison einfahren. In der ersten Halbzeit sahen sie sich dabei zunächst nicht nur der tiefstehenden Sonne und dem böigen Wind entgegen, sondern auch einem druckvoll startendem Gast aus der Landeshauptstadt. Nach Freistoß und Ecke in der ersten bzw. zweiten Minute sahen die Zuschauer bereits die beiden besten Torchancen der Hannoveraner. Dann bekamen die Gastgeber das Spiel allmählich besser in den Griff. So scheiterte Orth nach einem Stockfehler der HSC Hintermannschaft in der 14. Minute mit seinem Schuss am Pfosten, und zwei Minuten später konnte der Keeper der Hannoveraner einen Distanzschuss von Hogreve gerade noch abwehren. Die anschließende Ecke wurde vom HSC ebenfalls erst auf der Linie geklärt.In zweiten Spielabschnitt versuchten die Gäste erneut, das Spiel druckvoller zu gestalten, konnten sich aber nichts Zwingendes erspielen, und schon nach wenigen Minuten hatten die 05er, jetzt mit Sonne und Wind im Rücken, wieder das Heft in der Hand – allerdings ebenfalls zunächst ohne klare Torgelegenheiten. Mitte der zweiten Halbzeit dann hatten die Göttinger das Spiel komplett im Griff und schnürten den HSC phasenweise mit starkem Pressing ein, und es ergaben sich einige vielversprechende Torchancen. Ausgerechnet in der stärksten Phase dann verwies der jederzeit souverän leitende Unparteiische Taner Yalcin den 05er Ernst nach einem Foulspiel für fünf Minuten vom Feld, doch auch in dieser Zeit gelang es dem Gast nicht, zu ernsthaften Tormöglichkeiten zu kommen. So konnten die Göttinger ihre Schlussoffensive starten, nachdem sie in der 67. Minute wieder komplett waren. Sowohl mit gutem Kombinationsspiel als auch mit langen Bällen arbeiteten sie sich immer wieder bis kurz vor das Gäste-Tor, ohne dabei zu zählbarem Erfolg zu kommen. Der HSC dagegen kam erst in der Schlussminute zu seinem ersten Schuss aufs Tor der zweiten Hälfte, nachdem Keeper Handkammer ein Abstoß misslang, doch er machte mit seiner Parade den Fehler umgehend wieder gut. Im Gegenzug dann setzte sich Tajvar gut auf der linken Seite durch, der Torwart konnte den scharf hereingegebenen Ball nur vor die Füße von Trotter abwehren, und der schob dann unbedrängt zum vielumjubelten Siegtreffer ein. Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung, denn die 05er hatten deutlich mehr vom Spiel als der Gast. Die Spannung am Schluss wäre allerdings nicht nötig gewesen, denn die Chancenverwertung hätte noch ein bisschen besser sein können.

Trainerstimme: „Nach diesem insgesamt verdienten Sieg sind wir wieder da!“ Auch ohne einige Stammspieler zeigte meine Mannschaft von Beginn an Moral und erarbeitet sich heute das Glück, den Siegtreffer in der letzten Minute zu erzielen. Wenn wir weiterhin hart arbeiten, kommen wir unserem Ziel, dem Klassenerhalt, näher! Besonders freut mich, dass wir das erste Spiel in der Saison „zu Null“ bestritten haben.

Kader: Handkammer – Ernst, Oelze, Eckermann, König – Scharf, Trotter, Kreißig, Teuteberg – Hogreve, Orth – Eingewechselt: Ackermann, Brose, Tajvar, Mutanda
Tore: 1:0(80.) Trotter