Kurz vor dem Ende der Halbserie musste der Tabellenführer der Niedersachsenliga eine überraschende Niederlage gegen den Tabellen-11ten FT Braunschweig hinnehmen und den „Platz an der Sonne“ zumindest kurzfristig verlassen.

Schon vor dem Spiel zeigte sich dem aufmerksamen Beobachter, dass sich die Braunschweiger heute etwas vorgenommen hatten.

Während die 05er angelehnt an die Außentemperaturen einen sichtbaren Kaltstart hinlegten begann der Gegner erstaunlich offensiv, überzeugte mit hohem Pressing und konzentriertem taktischen Verhalten.

Ohne die erkrankten Defensivkräfte Luca Bock und Rudi Osmani fanden die Göttinger nicht ins Spiel, wirkten in der Verteidigung und im Spielaufbau unorganisiert und mussten bereits in der 6. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen.

Schon zu diesem frühen Zeitpunkt deutete sich an, dass die Spieler des Trainergespannes Burkhardt/Bock unter ihren Möglichkeiten bleiben würden.

So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf ein Tor – das des Gastgebers. Vielleicht hätte Tom Bornemann nach 15 Minuten den Spielverlauf ändern können, wenn er freistehend vor dem Braunschweiger Keeper den Ausgleich erzielt hätte. Stattdessen nahm das Unheil für die Schwarz-gelben weiter seinen Lauf, nachdem die Freien Turner den auf einen abgewehrten Schuss aus der zweiten Reihe folgenden Eckball zum 2:0 nutzten.

Fast ohne Gegenwehr gegen die stetigen Angriffe des Gegners und mit unnötigem Protestverhalten gegen Schiedsrichterentscheidungen brachten sich die 05er selber aus dem Konzept, wirkten schwerfällig, überfordert und ohne mannschaftliche Geschlossenheit. Folge war ein 0:3-Pausenstand.

Während der Gast seine Dominanz nach Wiederanpfiff fortsetzte und mehrere Chancen zum 0:4 erst in höchster Not geklärt werden konnten, nährte Daniel Frimpong mit einem Rebound nach einer Ecke in der 54. Minute zum 1:3 die Hoffnung auf eine Wende.

Als jedoch die Braunschweiger schon 1 Minute später den alten Abstand wieder herstellten war endgültig klar, dass man sich heute einem eindeutig besseren Gegner geschlagen geben musste. So plätscherte das Spiel bis zum Abpfiff ohne nennenswerte Vorkommnisse vor sich hin und die Spieler und Verantwortlichen waren froh,dieses Spiel hinter sich gebracht zu haben.

Schon am kommenden Wochenende wird das Team im Spitzenspiel gegen den JFV Heeslingen an alte Tugenden anknüpfen müssen, um zum einen die 1:6 Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen und zum anderen ihre Ambitionen auf die Tabellenführung nachhaltig zu untermauern.

Es bleibt zu hoffen, dass die Trainer nach diesem Rückschlag die richtigen Worte finden, um das zweifelsohne vorhandene Potential ihrer Akteure zu wecken und die Spieler selber konzentriert und sieghungrig im Kollektiv agieren, um das bis dato Geleistete nicht zur Disposition zu stellen.

 

Es spielten: Marcel Jünke (TW), Jannik Hartwig, Jannis Wenzel, Vedat Kaplan, Torben Buhre, Stjepan Brcina, Tom Bornemann, Luca Vinci, Christos Zlatoudis, Jan König, Daniel Frimpong, Tugay Beyazit, Jonas Winter, Norick Florschütz, Kürsat Akcay

 

Jürgen Wenzel

– Teammanager U17 I. SC Göttingen 05 –

Über den Autor: Jürgen Wenzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien