U17: Sieg in Braunschweig trotz Kumpanei


Am 1. April ist der U17 Niedersachsenligamannschaft des I. SC Göttingen 05 auf dem Kunstrasen der Freien Turner Braunschweig bei bestem Fußballwetter die Revanche für die 1:4 Hinspielniederlage gelungen. Und das, obwohl der vermeintlich Unparteiische offensichtlich und auch ohne den Blick durch die schwarz-gelbe Brille die Partie zugunsten der Hausherren hätte gestalten können.

Alles fing damit an, dass Jannis Wenzel mit einem langen Ball im Braunschweiger 16er freistehend angespielt wurde, diesen geschickt am einzig verbliebenen Verteidiger vorbeischob, welcher ihn dann für jeden sichtbar während des Abschlussversuches und ohne eine Chance auf den Ball unsanft von den Beinen holte. Aber der regelkonforme Pfiff des Schiedsrichters blieb zur Verwunderung Aller aus. Als dann 4 Minuten später Luca Vinci die feldüberlegenen 05er mit dem 1:0 in Führung brachte und Noah Tacke bereits im folgenden Angriff nach einem Torwartfehler aus 16 Metern mit einem sehenswerten Treffer ins Dreieck auf 2:0 stellen konnte, legten die Gäste den nicht gegebenen Elfmeter schon unter der Rubrik „schlechter Aprilscherz“ ab. Nach einem ebenso klaren Handspiel eines Braunschweigers im eigenen Strafraum unterblieb jedoch erneut der wieder fällige Pfiff. Und als alle Akteure aus der Leinestadt noch damit beschäftigt waren, den zweiten nicht gegebenen Strafstoß zu verarbeiten, nutzten die Freien Turner die Verwirrung, um die nun offenen Abwehrreihen mit dem 1:2 Anschlusstreffer zu überlisten.

Im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren beflügelt durch das Tor kurz vor der Pause besser ins Spiel und erarbeiteten sich eine Chancengleichheit. Als in der 50. Minute dann dem nach einem „Zweikampf“ im Fallen befindlichen Rudi Osmani der Ball an die Hand schlug, zögerte der langjährige Duzfreund des Braunschweiger Trainers keine Sekunde und entschied auf Elfmeter für FT. Der nicht nur in dieser Szene überragende Keeper Marcel Jünke vereitelte jedoch mit einem tollen Reflex den schon sicher geglaubten Ausgleich.

Kurze Zeit später verhinderte nur ein Tritt in die Achillessehne des im 16er einschussbereiten Norick Florschütz die 3:1 Führung. Wieder zeigte der Unparteiische nicht auf den Punkt, entschied konsequenterweise auf Freistoß für Braunschweig und heizte die schon angespannte Atmosphäre weiter auf. Torsten Burkhardt, der erst vor 2 Tagen von seinem Chinaaufenthalt in Dienste von Göttingen 05 wieder an der Seitenlinie seiner U17 stehen konnte, platzte nun der Kragen und wurde nach lautstarker Kritik an den Schiedsrichterentscheidungen auf die Tribüne verbannt. Auch der stark aufspielende und schon mit „Gelb“ vorbelastete Jannik Hartwig konnte sich wenige Minuten vor Ende der Partie nicht mehr verkneifen, das Schiedsrichtergespann verbal zu kritisieren und kassierte dafür eine 5-Minutenstrafe. Co-Trainer Jürgen Bock stellte sein Team folgerichtig auf ein defensives 4-4-1- System um und sicherte damit 3 wertvolle Auswärtspunkte.

Nach dem 3:0 Sieg von Tabellenführer Heeslingen gegen den Tabellenvierten JFV RWD, 7 Punkten Rückstand und bei noch 8 ausstehenden Ligaspielen wird es wohl immer schwerer werden, die Niedersachsenliga als Meister und einziger Aufsteiger in die Regionalliga zu beenden. Trotzdem steht jetzt schon fest, dass diese Mannschaft auch ohne den Meistertitel das Potential, den Zusammenhalt und die Moral besitzt, um auch zukünftig ganz oben in Niedersachsen mitspielen zu können.

 

Jürgen Wenzel

– Teammanager U17 I. SC Göttingen 05 –