U17 siegt in Osnabrück


Aufsteiger Göttingen 05 ist mit einem Sieg in die neue Saison der B-Jugend Niedersachsenliga gestartet. Beim favorisierten VfL Osnabrück siegte das Team vom Trainerduo Nils Reutter/Jürgen Bock hochverdient mit 1:0. Den Treffer markierte Luca Bock mit einem Foulelfmeter in der 14. Minute.

Im ersten Saisonspiel musste die U17 der Göttinger auswärts im Leistungszentrum des VfL Osnabrück antreten. Gleich zu Beginn der neuen Serie also ein Richtung weisendes Spiel für die kommende Zeit.

Die Forderung von Nils Reutter an das Team war unmissverständlich. „Wir müssen über die vollen 80 Minuten die Konzentration hochhalten“, forderte Reuter eindringlich. Denn um gegen den hohen Favoriten bestehen zu können, mussten Fehler absolut minimiert werden. Ziel der Schwarz-Gelben vor dem Spiel war es, mindestens einen Punkt aus Osnabrück zu entführen.

Spieler und Trainer hofften dabei auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung von Eltern und Mannschaftskameraden. Alle waren gemeinsam mit dem Bus angereist.

Von Beginn an setzten die Spieler die taktischen Anweisungen der Trainer um. Durch konsequentes Pressing sollten die Osnabrücker, die mit vier Spielern aus dem Bundesligakader der U17 antraten, unter Druck gesetzt und zu Fehler gezwungen werden. Dieses Kalkül ging auf. Trotz mehr Ballbesitz für die Osnabrücker während der gesamten Spielzeit kamen die Hausherren nicht zu keiner Torchance aus dem Spiel heraus. Nur ein Fernschuss über das Tor sowie ein Freistoß, der an Freund und Feind vorbei ins Toraus ging, waren die einzig im Ansatz bedrohlichen Aktionen für das von Jannis Ernst gehütet Tor.

Den Gästen hingegen gelang es dabei immer wieder mit schnellem Passspiel in die Spitze, gefährliche Situationen herauszuspielen. Bereits zu Beginn des Spiels hatten die 05er ausreichend Chancen, die Partie frühzeitig für sich zu entscheiden. Doch Lennart Sieburg und Noah Tacke scheiterten knapp. In der 14. Minute fiel dann das Tor des Tages. Lennart Sieburg konnte nach einem guten Zuspiel aus dem Mittelfeld seinem Gegenspieler entwischen und lief allein auf das Osnabrücker Tor zu. Ein seitlich heraneilender Gegenspieler konnte ihn auf Höhe des Elfmeterpunktes nur noch unfair stoppen und der gut leitende Unparteiische gab den fälligen Strafstoß. Luca Bock, in der vergangenen Saison sicherster Elfmeterschütze der U15, trat ohne zu zögern an und verwandelte den Ball zur verdienten Führung.

Diese knappe Führung hielt bis zum Spielende. Obwohl gegen Ende der zweiten Halbzeit die Ordnung etwas verloren ging, konnten die Hausherren daraus kein Kapital schlangen. Zu stark waren die Göttinger in der Defensive. Trotz weiterer guter Chancen verpassten auch in der zweiten Halbzeit Lennart Sieburg und Jan Chmielewski, der ebenfalls zwei Mal allein auf den Torwart zulief, die Führung nervenschonend für die Trainer auszubauen.

Nach dem Spiel zeigten sich Reutter/Bock hochzufrieden mit dem Auftaktmatch ihrer Spieler. „Dieser Sieg war durchaus überzeugend und hochverdient, aber wir können uns darauf nicht ausruhen“, warnte Reutter. Am kommenden Samstag wartet mit dem VfL Lüneburg ein Mitaufsteiger, der am ersten Spieltag mit einem Sieg gegen Blau-Weiß Lohne für ein Achtungszeigen gesorgt hat.