U17 verliert Herbstmeisterschaft und 2 Spieler 1


Im Spitzenspiel der B-Jugend Niedersachsenliga gegen den JFV Heeslingen mussten die Spieler um Cheftrainer Torsten Burkhardt schwere Verluste hinnehmen.

Nicht nur, dass man sich auf heimischen Platz dem Kooperationsverein von Werder Bremen mit 0:2 geschlagen geben musste, sondern auch, dass man durch die roten Karten gegen Daniel Frimpong und Jan König gleich zwei Leistungsträger in den kommenden Partien ersetzen muss.

Schon der Beginn des Spieles war geprägt durch lautstarke Übermotivation auf beiden Seiten. Und schon früh deutete sich an, dass das Schiedsrichtergespann die hart geführten Zweikämpfe mit zweierlei Maß bewerten würde. Warum der eigentlich Unparteiische beim Gast sehr tolerant zu Werke ging und die Platzherren äußerst kleinlich beurteilte bleibt wohl sein Geheimnis.

Eine Bilanz von 20:1 Freistößen allein in der ersten Halbzeit gegen die Schwarz-Gelben spricht jedoch für sich.

Auch der 05-Trainer stand nach zum Teil berechtigten Zweifeln an den Schiedsrichterentscheidungen schon früh in der Kritik des Unparteiischen und musste bereits nach 18 Minuten zuerst die Coachingzone und dann sogar das Stadiongelände verlassen, während das Verhalten des noch lautstärker lamentierenden Heeslinger Trainers ungeahndet geduldet wurde.

Allerdings steht außer Frage, dass der JFV Heeslingen an diesem Tag die bessere Mannschaft war. Von Beginn an wurden die 05er in ihrer eigenen Hälfte eingeschnürt und hatten Glück, dass nur eine mangelhafte Chancenverwertung der Gäste für ein torloses Unentschieden zur Halbzeit sorgte.

Die stärkste Phase hatten die Göttinger direkt nach Wiederanpfiff als Jannis Wenzel aus 16 Metern am Heeslinger Torwart scheiterte und Vedat Kaplan den Kopfball nach einer Ecke nur knapp neben den Pfosten ins Toraus setzte.

In der Folge erhöhte der JFV jedoch erneut den Druck auf das Tor der 05er und kam durch ein kurioses Billardtor, welches vom gerade unglücklich stehenden Torben Buhre ins eigene Netz abprallte, zum letztlich verdienten 0:1.

Die Niederlage der Göttinger besiegelte dann ein Tor aus der 2. Reihe, welche die sonst diszipliniert stehende Hintermannschaft der Schwarz-Gelben kalt erwischte und die nachfolgenden roten Karten gegen Daniel Frimpong und Jan König.

Beide Platzverweise resultierten abermals aus nicht geahndeten, überharten Aktionen der Heeslinger, welche die aufgeheizte Atmosphäre auf dem Platz noch befeuerte.

Trotz Allem müssen die Göttinger Spieler auch und gerade in der Niederlage mit diszipliniertem Verhalten zeigen, dass sie in der Lage sind, mit solchen Situation umzugehen und nicht noch im Nachgang die eigenen Reihen durch Spielsperren schwächen.

Zumal man mit einem Sieg im Nachholspiel am kommenden Wochenende gegen Westercelle bei dann noch 12 ausstehenden Spielen und nur 2 Punkten Rückstand auf Heeslingen immer noch sehr gute Chancen auf die Meisterschaft hat.

Es spielten: Marcel Jünke (TW), Jannik Hartwig, Jannis Wenzel, Vedat Kaplan, Torben Buhre, Tom Bornemann, Christos Zlatoudis, Jan König, Daniel Frimpong, Tugay Beyazit, Jonas Winter, Norick Florschütz, Kürsat Akcay, Rudi Osmani, Luca Bock

Jürgen Wenzel

 

– Teammanager U17 Niedersachsenliga –


Ein Gedanke zu “U17 verliert Herbstmeisterschaft und 2 Spieler

  • Jens Martens

    Das Verhalten des Göttinger Trainers ist in keinem Fall tolerabel.
    Wer sich derart Verhält muss sich nicht wundern des Platzes verwiesen zu werden.
    Bereits im Hinspiel in Ahlerstedt hat in dieses Schicksal ereilt. Die ansonsten fairen Spieler aus Göttingen wurden durch das Verhalten Ihres Trainers verleitet ähnlich lautstark gegen den Schiedsrichter vorzugehen. Wenigstens wurde die sportliche Überlegenheit des Siegers anerkannt.

    Solch ein Trainer sollte für den Jugendbereich gesperrt werden.

Kommentare sind geschlossen.