U17 verliert Spitzenspiel und Tabellenführung


Im Spitzenspiel der B-Jugend Landesliga Braunschweig verlor der I. SC Göttingen 05 bei den Freien Turnern Braunschweig, auch in der Höhe verdient, mit 3:0. Durch diesen Sieg zogen die Freien Turner am Herbstmeister 05 vorbei und führen die Landesliga nun mit zwei Punkten Vorsprung an.


Zweiter gegen Erster hieß es also gleich zum Auftakt der Rückserie. Die U17 der Schwarz-Gelben ging mit einem Punkt Vorsprung nach dem Ende der Hinserie in dieses Spiel. Nur zwei Unentschieden gegen die Verfolger FT Braunschweig und JfV Northeim mit insgesamt vier Gegentoren standen für 05 zu Buche. Somit wollte man sich mit einem Sieg auf vier Punkte vom direkten Konkurrenten absetzen. Das Spiel fand auf dem kleinen Kunstrasen im FT-Stadion statt. Die Gastgeber traten mit ihrer vermeintlich stärksten Elf an, während die 05er zu den schon verletzt fehlenden Bartels und Trotter auch noch kurzfristig Teuteberg ersetzen mussten.
Mit einem neuen 4-5-1 System gingen die Trainer Brömsen/Portwich in die Partie. Doch von der ersten Minute an war nichts von den guten Vorsätzen des Tabellenführers zu spüren. Die Gastgeber kamen gut in die Partie und setzen die Göttinger früh unter Druck.
Bereits in dieser frühen Phase hatten die Gastgeber zwei sehr gute Möglichkeiten, während 05 überhaupt nicht ins Spiel fand. Das Spiel nach vorne klappte nicht – wenig konstruktive Angriffe, viele Fehlpässe im Mittelfeld und zudem keine Sicherheit in der Defensive trugen zu einer schwachen Anfangsphase bei. Das Beste war hier noch das Ergebnis, denn es stand noch 0:0 – zu dem Zeitpunkt ein Erfolg.
Das Team war zwar etwas ersatzgeschwächt, konnte jedoch nicht annähernd an die Spiele aus der Hinserie und die gute Vorbereitung anknüpfen. Nur ein guter Angriff gelang in dieser ersten Halbzeit über Rechtsverteidiger Ernst, der in den Rücken der Abwehr auf Yannick Hogreve passte, der wiederum circa 10 Meter vor dem Tor einschussbereit stand. Eine hundertprozentige Chance, die jedoch auf der Linie von einem FT-Verteidiger geklärt wurde. Eine Führung für die Göttinger hätte jedoch den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf gestellt.
Es blieb lange Zeit beim torlosen Unentschieden, da auch FT zwar deutlich überlegen war, aber keine zwingenden Chancen herausarbeiten konnte. In der 40. Minute bereiteten sich die 05er bereits auf die Pause vor. Ein 0:0 war bis dahin ein gutes Ergebnis für den enttäuschenden Tabellenführer. Doch man hatte die Rechnung ohne den Verfolger gemacht, der einen Sieg in diesem Spitzenspiel unbedingt wollte.
FT schlug einen langen Ball nach vorne und beide Innenverteidiger der 05er waren sich nicht einig, so dass ein gegnerischer Angreifer dazwischen spritzte und Keeper Henze schon sein ganzes Können aufbieten musste, um zur Ecke zu klären. Noch 35 Sekunden verblieben bis zur Pause. Aber die circa 125 Zuschauer spürten, dass in den letzten Sekunden bis zum Pausenpfiff von Schiri Ernst (Wolfenbüttel) noch etwas passieren konnte. Der Eckball, wie alle Standards von FT an diesem Tag brandgefährlich, konnte nur kurz abgewehrt werden. Der nächste Ball wurde von der rechten Torauslinie scharf auf die Fünfmeterlinie gebracht. In diese Hereingabe spritzte, unbewacht von allen Göttingern, ein Freier Turner und brauchte den Ball nur noch zur 1:0 Führung ins Tor nicken. Eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft der 05er, die auf diesem Niveau einfach bestraft wird. Diese 1:0 Pausenführung war für die Gastgeber völlig verdient.
Mit viel positiver Einstellung, die zu großen Teilen in der ersten Halbzeit fehlte, ging es in Abschnitt zwei.
Doch kaum neu sortiert und um Ballsicherheit bemüht, wurde es wieder gefährlich. So war es nun Lennart Hoffie, der per strammen Linksschuss das Leder aus 22 Meter zum umjubelten 2:0 unter die Latte nagelte. Auch wenn man bis zu diesem Zeitpunkt vom stärksten Angreifer der Landesliga noch nicht viel gesehen hatte, durfte man diesen Stürmer auch aus dieser Entfernung nicht zentral vor dem Tor zum Schuss kommen lassen.
43:50 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Ausreichend Zeit, um über den Kampf das Spiel noch zu drehen. Die Härte nahm in der Folgezeit zu und die Qualität des Spieles ab. Die schon jetzt siegessicheren, aber weiter gierigen Gastgeber zogen sich mehr und mehr zurück und legten ihr Spiel nur noch auf Konter aus. Das hieß mehr Platz für das 05-Angriffsspiel.
Leider konnten die Gäste an diesem Nachmittag den Raum nicht nutzen. Nur ein Pomper-Schuss aus 25 Metern, den der FT-Keeper parierte, wurde annähernd gefährlich.
Es gab in der Folgezeit viele Standards für 05, aus denen man hätte Kapital schlagen können. Doch es war nicht der Tag des gesamten Teams. Nichts ging zusammen und die Zeit lief unerbittlich runter. Kein Standard fand einen der sonst guten Kopfballspieler des I. SC 05. So war es auch kein Wunder, dass man kurz vor dem Ende, als alle Spieler bei einem Eckball aufgerückt waren, noch über einen Konter das 3:0 kassierte.
FT war an diesem Tag in allen Belangen überlegen. Dies ist ohne jeden Zweifel anzuerkennen. Die erste Niederlage für die U17 des I. SC Göttingen 05 in einem Pflichtspiel seit Juli 2014.
Nun heißt es, diese bittere Niederlage so schnell wie möglich zu verdauen und für die kommenden Spiele Fahrt aufzunehmen, um aus der Verfolgerrolle nun auf die Chancen zu warten. FT hatte einen starken, 05 einen sehr schwachen Tag erwischt. Die Chance auf die Meisterschaft ist weiterhin vorhanden, wenn man konzentriert die nächsten Spiele angeht und FT bei einem der anderen Teams strauchelt.
Ein großer Dank gilt an die treuen mitgereisten Fans, deren Unterstützung leider nicht reichte. Für das Team heißt es nun geduldig bleiben, handeln und nächste Woche drei Punkte im Auswärtsspiel in Salzgitter holen. Abgerechnet wird bekanntlich am Ende der Serie.