U17 Zweiter beim gut besetzten Turnier in Gütersloh


Mit einem tollen zweiten Platz kehrten die U17 Junioren des I. SC Göttingen 05 vom 8. Tankcenter Cup aus Gütersloh zurück. Im Endspiel unterlagen die Schwarz-Gelben dem VfL Osnabrück mit 1:4 nachdem man im Vorrundenspiel noch mit 5:4 die Oberhand behielt. Torschützenkönig wurde mit 8 Treffern der 05er Oliver Pomper. Darüber hinaus wählten die anwesenden Trainer und Betreuer Justin Taubert zum besten Spieler des Turniers.

Zum achten Mal wurde in Gütersloh am Wochenende vor Weihnachten der Tankcenter Cup ausgetragen. Insgesamt zwölf Mannschaften kämpften in zwei Vorrundengruppen um den Tagessieg. Die U17 des I. SC Göttingen 05 konnte sich in ihrer Gruppe gegen den VfL Osnabrück (5:4), den Vorjahressieger DSC Arminia Bielefeld (2:2), Arminia Hannover (7:2), dem Hombrucher SV (4:1) sowie den SV Rödinghausen (7:1) ungeschlagen als Gruppenerster durchsetzen.
Insbesondere in den Spielen gegen den VfL Osnabrück und den SV Rödinghausen zeigte der Tabellenführer der B-Jugend Landesliga Braunschweig, dass auch in der Halle mit ihm zu rechnen ist. Gute Spielzüge, Kampfgeist und hohe Konzentration bis zur letzten Sekunden zeichneten die Mannschaft von Trainer Jan-Philipp Brömsen aus. So gelang Kapitän Robin Hartwig noch mit der Schlusssekunde der Siegtreffer gegen den Regionalliavertreter aus Osnabrück. Dank der neuen Futsalregeln zählte der Treffer, obwohl der Ball erst nach der Schlusssirene im gegnerischen Tor einschlug.

Im Halbfinale trafen Schwarz-Gelben auf den VfR Wellensiek, gegen den ein ungefährdeter 4:1 den Einzug ins Finale bedeutete.

Im Finale traf man dann wieder auf den VfL Osnabrück, der im Laufe des Turniers immer stärker wurde und im Halbfinale den vermeintlichen Favoriten SC Paderborn aus dem Rennen schlug. Bereits nach kurzer Zeit gingen die technisch starken Osnabrücker mit 1:0 in Führung. Doch 05 kämpfte sich ins Spiel und schaffte durch Yannick Hogreve den verdienten Ausgleich. In der Folgezeit erarbeitete sich Göttingen ein deutliches Chancenübergewicht und hatte vier hundertprozentige Chancen, die alle jedoch nicht den Weg ins Tor fanden. Innerhalb der ersten zehn Minuten hätte 05 dieses Endspiel für sich entscheiden können.

Die schlechte Chancenauswertung sowie schwindende Konzentration im siebten Spiel über 15 Minuten führten dann jedoch zur erneuten Führung der Osnabrücker zum 2:1 in der zwölften Minute. Zu einem erneuten Aufbäumen reichte dann am Ende die Kraft nicht mehr und es mussten noch zwei Treffer zum 1:4 Endstand hingenommen werden.

Nach dem langen Turniertag waren jedoch Spieler, Betreuer und Trainer mit dem Verlauf hoch zufrieden. Sportlich war der I. SC Göttingen 05 die erfolgreichste Mannschaft des Tages. Denn neben dem zweiten Platz konnten mit Oliver Pomper (bester Torschütze) und Justin Taubert (bester Spieler) gleich zwei 05er noch Sonderehrungen entgegen nehmen.

Sichtlich zufrieden war auch Trainer Jan-Philipp Brömsen, der besonders auf Mannschaften wie Arminia Bielefeld und den SC Paderborn hinwies, die man hinter sich lassen konnte. Auch der Sieg gegen den VfL Osnabrück in der Vorrunde darf dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Für Göttingen 05 spielten: Dennis Henze, André Zoske, Oliver Pomper, Robin Hartwig, Mathis Wobst, Yannick Hogreve, Daniel Jühne, Justin Taubert, Patrick Jühne, Jakob Synofzik, Vijeh Talwar, Robin Trotter.