U19 in Torlaune im Solling!


 

JSG Uslar/Solling – I.SC 05 U19 0:8 (0:3)
Das zweite Testspiel führte die U19 in den schönen Solling nach Uslar, um dort gegen das Bezirksliga-Team JSG Uslar/Solling anzutreten.
Trainer Brömsen trat urlaubsbedingt mit nur 11 Spielern aus dem Kader der U19 an – unterstützt wurde das Team aus der U17 und U18. Gleich zu Beginn versuchte das Team um den heutigen Captain Mathis Bockelmann die Vorgaben des Trainers umzusetzen, allerdings fehlte in den Aktionen zu Beginn die letzte Konsequenz im Abschluss. Die Gastgeber kamen durch einige Ungenauigkeiten im Aufbauspiel und sehr lapidares Defensivverhalten der 05er  zu einigen Chancen selbst in Führung zu gehen. Ab der 20. Minute verlagerte sich das Spiel dann jedoch deutlicher in die Hälfte der Uslarer und Daniel Jühne konnte mit einem Doppelpack (20./28.) die ersten beiden Treffer erzielen. Die JSG hielt weiter gut dagegen, weil die U19 aber auch nicht sehr konzentriert agierte und immer wieder Möglichkeiten anboten, so hatte Keeper Handkammer das ein oder andere Mal Glück – hielt seinen Kasten jedoch sauber. Bis zur Pause gab es dann noch einige ordentliche Kombinationen,  die hätten eine höhere Führung ermöglichen können. Lediglich Aschenbrandt traf zum Pausenstand von 3:0. Jedoch muss man dem Heim-Keeper eine gute Leistung bescheinigen – er hielt das Spiel lange im Rahmen.
Nach dem Wechsel wurde das Spiel Zunehmens einseitiger, insbesondere weil die U19 jetzt mit viel mehr Tempo und teilweise gutes Pressing spielte. Chancen gab es fast im Minutentakt. Pascal Aschenbrandt erzielt noch drei weitere Treffer und Vijeh Talwar und mit seinem dritten Tor Daniel Jühne sorgten für die weiteren Treffer. Die Gastgeber gaben sich leider Mitte der zweiten Halbzeit auf, sodass das Ergebnis am Ende noch sehr gnädig ausfiel, da mittlerweile häufiger Aluminium rettete und oftmals beste Chancen für ein höheres Ergebnis ausgelassen wurden.
Am Ende stand ein 8:0 und ein ordentlicher Test, in dem das Team nur teilweise gefordert war. Insbesondere die Konzentration auch bei etwas schwächeren Gegnern muss deutlich verbessert werden. Das Tempo und die Kombinationen in der zweiten Halbzeit entschädigten für die doch eher schwache Partie in Durchgang 1.
Am Sonntag wartet in Mengershausen um 13:00 Uhr mit dem VFL Kassel mit Sicherheit ein anderer Prüfstein.