U19: Arbeitssieg gegen den Heeseler SV


Unsere U19 hat ihr Heimspiel gegen den Heeseler SV gewonnen. Der Tabellenletzte der A-Jugend Niedersachsenliga wurde auf dem Kunstrasenplatz in Weende mit 3:1 (1:0) besiegt.

Am Ende hatte der älteste Jahrgang der Schwarz-Gelben die Punkte neun, zehn und elf aus den letzten fünf Spielen auf dem Konto. Dass es bis dahin ein derart schwerer Weg sein könnte, hatte vor dem Spiel wohl niemand gedacht. Doch der Tabellenletzte spielte kämpferisch und mutig auf. Die Hausherren, die das erste Spiel der Saison auf dem Kunstrasen in Weende bestreiten mussten, hatten bis zur letzten Minute Probleme mit dem unbequemen Gast.

Schon in den ersten Minuten nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Andrew Milczewski war klar, dass sich die Heeseler nicht verstecken wollten. Sie wollten unbedingt etwas Zählbares aus Göttingen mitbringen. Die Heimmannschaft wurde früh im Spielaufbau gestört und zu vielen Fehlpässen und weiteren leichten Fehlern gezwungen. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel zwischen den Sechzehnern ohne große Höhepunkte. Nur selten gelangen den 05ern mit ihrem eigentlich schnellen Passspiel gute Angriffe. Es war der wiederholt guten kämpferischen Leistung von Kapitän Robin Hartwig zu verdanken, dass zur Halbzeit die Null stand.

Nur ein Mal konnten die Göttinger den Spieß umdrehen und zwangen die Hintermannschaft der Heeseler zu einem Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum. Dann ging es glücklicherweise mal schnell.Lennart Sieburg eroberte den Ball, passte zu Olli Pomer, der gleich weiter in den 16er zum durchstartenden Daniel Jühne spielte. Allein vor dem gegnerischen Torwart hatte Jühne aus zentraler Position elf Meter vor dem Tor keine Mühe, den Ball links unten in die Maschen zu setzen (30.). Mit dieser knappen 1:0 Führung ging es auch in die Pause.

In der Kabine hat es wohl seitens des Trainerduos Jan-Philipp Brömsen und Nils Leunig deutliche Worte zum Spiel ihrer Mannschaft gegeben. Die 05 kamen mit anderer Körpersprache aus der Kabine, standen gleich hoch und machten Druck. Bereits in der 49. Minute war es Olli Pomper, der das 2:0 für seine Mannschaft erzielte. Raul Moreno hatte zuvor den Ball kurz vor der Grundlinie im gegnerischen Strafraum mit einem großartigen Einsatz erobert und zurück auf Pomper gespielt. Dieser guckte sich den Torwart aus und erzielte den wichtigen zweiten Treffer.

In der Folgezeit erspielten sich die Schwarz-Gelben mehrere gute Gelegenheiten und hätten in dieser Phase das Spiel entscheiden müssen. Doch auch das 2:0 gab nicht die ausreichende Sicherheit für das Spiel des Tabellenfünften der Niedersachsenliga. Immer wieder kamen auch die Heeseler durch Göttinger Fehler gefährlich vor das von Dennis Henze gehütete Tor. Nach einem Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum fing Heesel den Ball ab, spielte schnell in die Spitze und Robin Hartwig foulte den gegnerischen Stürmer auf Höhe des Elfmeterpunktes. Schiedsrichter Milczewski pfiff zum fälligen Strafstoß für den Gast. Beim nachfolgenden Schuss war Henze machtlos. Er sprang zwar in die richtige Ecke, der Schuss war jedoch zu platziert geschossen. Der Gegner hatte den aus Göttinger Sicht vollkommen unnötigen Anschluss geschafft.

Die Befürchtung der rund 50 Zuschauer, die Göttinger würden sich nun vollständig zurückdrängen lassen, bewahrheite sich allerdings nicht. Beide Mannschaften spielten weiter nach vorne. Heesel, um den Ausgleich und den zweiten Saisonpunkt zu erzielen, Göttingen, um den Sieg endlich unter Dach und Fach zu bringen. Beide Mannschaften ließen gute Chancen aus, wobei die Göttinger mehr zu verzeichnen hatten. Doch das 3:1 wollte einfach nicht gelingen. Und hinten war es ein ums andere Mal Kapitän Robin Hartwig, der wieder als Innenverteidiger in mehreren prekären Situationen seine Hintermannschaft zusammen hielt.

In der 83. Min erlöste dann Lennart Sieburg seine Farben. Nachdem die 05er bei mehreren guten Einschussmöglichkeiten hintereinander die Beine der Heeseler Abwehr trafen, machte Sieburg es besser. Acht Meter halb rechts vor dem Heeseler Tor erreichte ihn ein Abpraller. Mit einer Körpertäuschung nach links ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und setzte den Ball mit links am Torwart vorbei zur 3:1 Führung in die Maschen.

Am Ende war es ein verdienter Sieg der Göttinger, die sich inbesondere in der zweiten Halbzeit ein Chancenübergewicht herausarbeiteten. In einem weniger schönen, mehr ergebnsorientierten Spiel behielten die Hausherren das bessere Ende für sich und haben sich nach elf Punkten aus den letzten fünf Spielen im Mittelfeld der Niedersachsenliga entabliert. In der kommenden Woche geht es zum Auswärtsspiel wo mit dem JfV Rheden-Wetschen-Dieholz der aktuelle Tabellenzweite auf die 05er wartet.