U19: Auswärtssieg in Bückeburg


Die U19 siegt zum Auftakt in der Niedersachsenliga mit 5:0 auswärts beim Aufsteiger VfL Bückeburg. Einen erneuten Dreierpack schnürte Norick Florschütz (30., 59., 65.). Die weiteren Treffer erzielten Moritz Bartels (16.) und Simeon Dähling (55.).

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Diese Regel galt auch für die A-Junioren des I. SC Göttingen 05 beim Punktspielauftakt in der Niedersachsenliga in Bückeburg. Nach zwei sehr guten Partien im Niedersachsenpokal war das erste Spiel in der Liga doch etwas anderes. In den ersten Minuten der Partie ging es für beide Mannschaften zunächst um eine erste Standortbestimmung. Die Gastgeber, die nach einer Saison in der Landesliga wieder aufgestiegen waren, wussten nach eigener Aussage vor dem Spiel nicht wo sie im Ligabetrieb stehen. Auch den Göttingern, die mit viel Selbstbewusstsein im Rücken angereist waren, sah man in den ersten Minuten nach dem Anpfiff doch eine gewisse Unsicherheit an. Es gab viele Abspielfehler und die Gegner wurden nicht eng genug gedeckt. So kam der VfL häufig in Ballbesitz, konnte aber zum Glück keine konkreten Chancen herausarbeiten. So war es in diesen ersten Minuten ein relativ tempoarmes Spiel mit kaum sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Um ins Spiel zu kommen, musste sich 05 in die Partie hineinkämpfen.

Eine Regelmäßigkeit war früh zu beobachten. Sobald die Schwarz-Gelben mit ihrem schnellen Passspiel das Tempo anzogen, wurde es für Bückeburg gefährlich und die Defensive der Gastgeber kam ins Schwimmen. Erstmals gelang dies in der 16. Minute. Kapitän Mathis Wobst spielte einen langen Ball über die Abwehr auf den zentral durchstartenden Daniel Frimpong. Der Bückeburger Torwart konnte den Ball in höchster Not jedoch nur unkontrolliert wegschlagen.  Diesen Querschläger erlief sich Moritz Bartels und sah, dass der Towart am Sechzehner weit vor seinem Kasten stand. Ohne Mühe, aber mit viel Auge nahm Bartels Maß und schoss aus dieser weiten Entfernung zur 1:0 Führung ein.

Das gute Aufbauspiel der vergangenen Wochen war zwar an diesem Tag über lang Zeit nicht zu sehen, aber wenn die Göttinger das Tempo anzogen, dann richtig. Niklas Neumann mit einem schnell ausgeführten Einwurf in der Bückeburger Hälfte  auf Jannis Wenzel kurz vorm Strafraum. Dieser mit einem präzisen Pass auf durch die Innenverteidigung hindurch und plötzlich stand Norick Florschütz frei vor dem Torwart. Mit einer sauberen Körpertäuschung ließ Florschütz den Bückeburger Keeper aussteigen und schoss aus spitzem Winkel flach zum 2:0 ein (30.).

Auch wenn die 05er das Spiel mehr und mehr in den Griff bekamen, machten sie sich ein ums andere Mal das Leben selbst schwer. Unnötige Fehlpässe und inkonsequentes Deckungsverhalten im Mittelfeld brachten die sonst harmlosen Bückeburger ein paar Mal ins Spiel. Kurz nach dem Göttinger Treffer konnte von Wallmoden einen Bückeburger Stürmer kurz vor dem Einschuss noch stoppen. An diesem Nachmittag spielte Philipp von Wallmoden auch darüber hinaus stark auf. Eine exterm hohe Zweikampfquote sowie ein druckvolles Spiel nach vorn zeichneten den Göttinger Außenverteidiger in dieser Partie besonders aus.

Mit dem verdienten 2:0 ging es dann in die Pause. Gerade in den letzten Minuten vor der Halbzeit hatten die 05er reihenweise gute Chancen, die Führung noch auszubauen, zumal die Bückeburger den Gästen nicht viel entgegen zu setzen hatten. In der Halbzeit mussten Kapitän Mathis Wobst mit erneuten Leistenproblemen und zunächst Christos Zlatoudis nach einem Zusammenstoß mit einem Gegner ausgewechselt werden. Es kamen Timo Schwarz und Simeon Dähling.

Unmittelbar nach der Halbzeit brauchte das Team einige Minuten, um sich nach den Auswechselungen und mehreren Positionsumstellungen wieder zu finden. In dieser Phase kam kein geordnetes Spiel der Schwarz-Gelben zustande und Bückeburg drückte. Nach einem kapitalen Abspielfehler in der Innenverteidigung musste Marcel Jünke im Tor der 05er mutig eingreifen und konnte dem allein auf ihn zustürmenden Angreifer den Ball vom Fuß nehmen – eine Glanztat.

Und wieder zog 05 das Tempo plötzlich an. Ein schneller Angriff über rechts landete bei Außenstürmer Daniel Frimpong, der von der Grundlinie in der Nähe der rechten Eckfahne einen langen Flankenball über die Bückeburger Abwehr hinweg auf Simeon Dähling  ziehen konnte. Dieser guckte sich den Torwart aus und erzielte aus 8 m Entfernung aus einem ganz spitzen Winkel die 3:0 Führung. Ein klasse heraus gespieltes Tor zur rechten Zeit. Danach lief es wieder deutlich besser für die Göttinger.

Mit dem 4:0 und 5:0 gelang Norick Florschütz der zweite Dreierpack kurz nacheinander. Zunächst wurde Florschütz auf halbrechts im Bückeburger Strafraum angespielt. Nach einem kurzen Blick in Richtung Tor zog er aus 12 Metern ab und der Ball schlug unhaltbar rechts oben ein (59.). Sechs Minuten später dann der nächste Treffer. Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte konnte der hochgewachsene Moritz Bartels mit dem Kopf in den Lauf von Florschütz befördern. Dieser nahm den Ball in vollem Lauf mit und lief auf das Tor der Gastgeber zu. Wieder bewies Florschütz Ruhe und Übersicht. Er sah den Torwart aus seinem Tor herauseilen und lupfte den Ball im richtigen Moment gefühlvoll über den Keeper hinweg in die Maschen (65.).

Die 05er gewinnen diesen Saisonauftakt beim Aufsteiger aus Bückeburg absolut verdient mit 5:0. Immer, wenn die Göttinger das Tempo anzogen und schnell spielten, fielen die Tore. Ein erfolgreicher Auftakt auch in der Liga nach den zwei überzeugenden Pokalspielen in den Vorwochen. Man muss aber auch festhalten, dass der Gegner, sofern er sich nicht im Laufe der nächsten Wochen noch steigern kann, es in der Liga schwer haben wird.

Die Schwarz-Gelben hatten zwar nach den tollen Pokalspielen einen nicht ganz optimalen Spielverlauf, fanden aber zur richtigen Zeit die richtigen Mittel, um dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Es war wieder die Mannschaftsleistung insgesamt, die für diese ersten drei Punkte gesorgt hat. Positiv ist weiter festzuhalten, dass die Tore von mehreren Spielern erzielt wurden. Norick Florschütz zeigte mit seinen drei Treffern eine sehr erfreuliche Torgefährlichkeit. Alles zusammen macht es nicht nur Spaß zuzuschauen, sondern ist auch sehr, sehr wichtig für ein ganz lange Ligasaison.