I.SC Göttingen 05 U19  JFV Calenberger-Land 5:3 (1:1,0:0) n.E.

„Schwarz und Gelb sind unsere Farben“ tönte es um kurz vor 16:00 Uhr aus den Lautsprechern des Maschparks. Was war passiert? – die ca. 150 Zuschauer sahen eine eher zähe und durch die Taktik beider Teams geprägte Partie zwischen der U19 und dem Regionalist aus Barsinghausen, deren Highlights sich erst in der Schlussviertelstunde ereigneten. Im Elfmeterschießen gewannen die Schwarz-Gelben am Ende nicht unverdient mit 5:3 gegen den Favoriten und ziehen somit in das Viertelfinale des Verbandpokals ein.

Mit einer eher defensiven Taktik ging das Trainer-Team Brömsen/Leunig die Aufgabe an und ließen in der Anfangsphase wenig zu. Bei sommerlichen Temperaturen auf dem gut bespielbarem B-Platz übernahm der favorisierte Gast jedoch mehr und mehr die Spielkontrolle. Einer dieser klug und geduldig gespielten Angriffe konnte der ansonsten Marvin Steigmann nicht nutzen. Die 05er waren Mitte der ersten Hälfte das erste Mal gefährlich vor dem Gäste-Tor, als Kapitän Hartwig über rechts in der Mitte Pomper stark bediente, der jedoch knapp verzog. Mit etwas Übergewicht aber wenigen Chancen ging es mit 0:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel änderte sich zunächst wenig und viele hatten sich schon mit einem torlosen Remis abgefunden. In der Schlussphase erhöhte Calenberg noch einmal das Tempo und kam nun zu der ein oder anderen Chance. Nach einem Abspielfehler in der 05-Defensive war es Braczkowski, der die mittlerweile verdiente Führung erzielte. Wer jetzt glaubte, dass die Partie entschieden war, wurde eines Besseren belehrt. Fortan spielte 05 mutig nach, stellte auf drei Stürmer um. Alleine Brose und Pomper hatten zwei Super-Chancen, nutzten diese nicht zum Ausgleich. Erneut der starke Oliver Pomper sorgte dann in der 89. Minute für den viel umjubelten Ausgleich – es ging ins Elfmeterschießen.

Und es begann gut für die 05er, denn Keeper Henze hielt die ersten beiden Bälle klasse und Bartels und Hartwig trafen sicher zum 3:1. Die weiteren Schützen trafen alle und Moreno traf als 4. Schütze zur Entscheidung für sein Team. Der Jubel fand keine Grenzen – am Ende war es ein echter Pokalfight mit dem nicht unverdienten Weiterkommen des I.SC 05 ins Viertelfinale.

Über den Autor: Jan-Philipp Brömsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien