U19 startet mit Remis in die Vorbereitung


SV Kaufungen U19 – SC Göttingen 05 U19 2:2 (1:1)

Zum ersten Test nach der Sommerpause fuhr die U19 mit noch unvollständigem Kader zum Hessenliga-Aufsteiger nach Kaufungen bei Kassel. Bei ständigen Nieselregen auf einem ansonsten gut bespielbaren Kunstrasenplatz merkte man beiden Mannschaften an, dass sie sich noch mitten in der Vorbereitung befinden. Über weite Strecken waren die Göttinger die spielbestimmende Mannschaft, konnten aber die Feldüberlegenheit nicht genügend in Torchancen umsetzen. Die beste Gelegenheit ergab sich in der 19. Minute für Raul Lora-Moreno, als er nach feiner Vorarbeit von Yannick Hogreve zunächst frei vor dem Kaufunger Keeper zum Schuss kam, dieser aber klären konnte. Den erneut geflankten Ball setzte Lora-Moreno dann mit dem Kopf ans Lattenkreuz. In der 41.Minute musste ein Feldspieler den Ball für den schon geschlagenen Torhüter auf der Linie klären, als Paul Oelze nach einem Eckstoß zum Kopfball kam. Kurz darauf kamen dann die Kaufunger mit einem langen Ball auf den Stürmer erstmals zum Torschuss und erzielten die glückliche 1:0 Führung. Doch die 05er antworteten direkt und aus dem Gewühl traf Timo Scharf mit dem Pausenpfiff zum 1:1 Ausgleich. Zur Halbzeit wirkte 05-Trainer Brömsen unzufrieden. Er bemängelte bei seiner Mannschaft zu wenig Bewegung ohne Ball, zu viele Einzelaktionen und zu wenig Kombinationsspiel.

In der zweiten Hälfte nutzten die Gastgeber sofort die erste Situation gegen die noch unsortierten 05er und trafen mit dem zweiten Torschuss zur überraschenden 2:1 Führung. Weitere Chancen für die Gastgeber entwickelten sich jedoch nicht, stets konnten die Göttinger jegliche Vorwärtsbewegung der Nordhessen abfangen. Doch auch die eigenen Angriffsbemühungen führten nur selten zur Torgefahr, und so waren es die Standardsituationen, die für Gefahr sorgen sollten. So erzielte Daniel Jühne in der 62. Minute im Anschluss an einen Eckball mit einem schönen Distanzschuss unter die Torlatte den 2:2 Ausgleich. Weitere gute Möglichkeiten nach Eckbällen gab es in der 80. Minute durch Kopfball und Distanzschuss sowie in der Schlussminute freistehend vor dem Tor. Doch es blieb beim Remis, aus dem sicherlich beide Mannschaften und Trainer Ihre Erkenntnisse ziehen werden.

Trainerstimme: ,,Es war ein typisches Testspiel zu dieser Frühphase der Vorbereitung. Man merkte dem Team insbesondere Probleme im Spielaufbau und im Kreieren von Torchancen an. Allerdings waren wir das bessere Team und hätten aufgrund der Spielanteile gewinnen müssen. Letztlich zählt jedoch das Ergebnis an dieser Stelle noch nicht und wir haben in den nächsten drei Wochen noch viel zu tun – positive Ansätze waren ab und zu schon zu sehen!´´