15. Mai 2016 · Kommentieren · Kategorien: News

JFVA/O/Heeslingen – SC Göttingen 05 U19 1:3 (0:1)

Ausgerechnet beim Tabellenzweiten beendet die U19 des I.SC Göttingen 05 ihre Pleitenserie und gewinnt beim JFV A/O/Heeslingen dank einer geschlossen guten Mannschaftsleistung vollkommen verdient mit 1:3 (0:1).

Von Beginn an wurden die Angriffsversuche des favorisierten Tabellenzweiten von den 05ern effektiv unterbunden. Die Göttinger standen gut gestaffelt und erzielten immer wieder Ballgewinne im Mittelfeld, indem der Gastgeber unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen wurde. Während der JFV ideenlos wirkte, agierten die 05er konzentriert und schafften es immer wieder, die Ballgewinne im Mittelfeld in gefährliche Konter umzusetzen. So kam es, dass Heeslingen in der ersten Halbzeit überhaupt keinen Ball aufs Göttinger Tor brachte, aber die 05er sich gute Chancen erspielten. König traf in bereits in der 3. Minute das Außennetz, Hogreves Schuß in der 11. Minute ging knapp über das Gehäuse. In der 25. Minute eine riesengroße Chance für 05, als Brose einen Konter einleitet und der Ball über Grupe zu König kam, doch dessen scharfe Hereingabe in den Strafraum konnte vom Keeper entschärft werden. In Minute 40 erneut ein Göttinger Ballgewinn in der Nähe des JFV Strafraumes, König bediente rechts Grupe, der den Ball zu Hogreve durchreichte. Hogreve wurde elfmeterreif gefoult, doch der Ball kam weiter auf den in halblinker Position lauernden Scharf, dessen Schuß die verdiente Göttinger Führung markierte.

Nach der Pause versuchte der JFV, das Spiel besser in den Griff zu bekommen. Nach einem langen Ball in den Strafraum versetzte Steffens mit der Ballannahme den 05er Abwehrspieler, kam damit frei zum Torschuss und traf in der 50. Minute mit dem ersten JFV-Torschuß zum schmeichelhaften Ausgleich. Doch nach nur einer kurzen Phase Unordnung im Göttinger Spiel gelang es den 05ern, das Spiel wieder zu kontrollieren und es wurde im gesamten weiteren Verlauf des Spiels kein weiterer Torschuß des JFV mehr zugelassen. Stattdessen häuften sich nun die Göttinger Torchancen und der Gast drückte auf den Führungstreffer. Zunächst prüfte Kreißig in der 60. Minute per Distanzschuß den Keeper, der Mühe hatte, den Ball zur Ecke zu lenken. Zwei Minuten später setzte sich Krenzek im Strafraum durch, doch sein Schuß traf nur das innere Latteneck, aus dem sich der Ball wieder herausdrehte. In Minute 75 kam Wobst im Anschluß an einen Eckball 3 Meter vor dem Tor frei an den Ball, schaffte es aber nicht, den Ball über die Linie zu drücken. Wieder zwei Minuten später erneut im Anschluß an einen Eckball kam wieder Kreißig zu einem Distanzschuß, den der JFV Keeper erneut knapp zum Eckstoß klären konnte. Dann aber in der 80. Minute konnte sich König auf der rechten Seite durchsetzen, steckte den Ball durch zu Krenzek, der im Strafraum den Ball querlegte auf Grupe, der endlich den Führungstreffer zum 1:2 erzielen konnte. Zwei Minuten später erreichte König ein langer Diagonalpass Hartwigs, der den Ball weiter auf Krenzek hob. Doch statt der Entscheidung scheiterte Krenzek am Pfosten. So fiel die endgültige Entscheidung erst in der 88. Minute, als Kreißig so ziemlich alle Abwehrspieler des JFV aussteigen ließ und dann aus kurzer Distanz das 1:3 erzielen konnte. Ein  Sonderlob erhält die starke Viererkette, die in 90 Minuten nur zwei Torchancen der Gastgeber zulies.

Trainerstimme:  ‚Die Jungs haben heute die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt und dem Favoriten fast keine Torchancen ermöglicht. Der Sieg war völlig verdient, weil das ganze Team ein ganz anderes Gesicht gezeigt, als in den letzten Wochen! Jetzt gilt es den Schwung mitzunehmen, um auch in den nächsten Wochen zu punkten.“‘

Tore: 0:1 Scharf (40.), 1:1 (50.), 1:2 Grupe (81.), 1:3 Kreißig (88.)

SC Göttingen 05: Henze – Brose, Bockelmann, Wobst, Ernst – Scharf, Kreißig, Hartwig, König – Hogreve, Grupe – Eingewechselt: Krenzek, Teuteberg, Frölich, Constantinescu

Über den Autor: Jan-Philipp Brömsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien