Die U19 hat ihr Heimspiel in der A-Jugend Niedersachsenliga gegen den TV Meckelfeld deutlich mit 5:0 gewonnen. Eine couragierte Leistung des gesamten Teams über 90 Minuten war die Basis für den auch in dieser Höhe absolut verdienten Sieg. Die Tore für 05 schossen Sieburg (18.,23.), Hogreve (45.), Wobst (50.) und Fabisch (63.)

Die letzten vier Spiele konnte die U19 der Schwarz-Gelben nicht gewinnen. Trotz ordentlicher oder sogar sehr guter Leistungen ist es in allen vier Spielen nicht gelungen die anfänglichen Führungen über die Zeit zu bringen. Durch Unkonzentriertheiten, teilweise nur über wenige Minuten, brachte sich die Mannschaft immer wieder selbst um den Lohn der zuvor investierten Arbeit. Die unnötigen Punktverluste hatten das Team nicht nur den Kontakt zur Spitze gekostet, sondern wieder weiter in die untere Tabellenhälfte rutschen lassen. Das sollte gegen den Tabellenzwölften aus der Nähe von Hamburg definitiv nicht passieren.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften recht lange ab. Der Ball bewegte sich weitestgehend im Mittelfeld. 05 war im Spielaufbau zu ungeduldig. Statt über das sonst gute schnelle Kurzpassspiel wurde immer der direkte Weg in die Spitze gesucht. So konnte die Abwehr der Gäste aus Hamburg nicht überwunden werden. Erst nach 15 Minuten gelang den Hausherren der erste Torschuss. Aus 20 Metern war er recht schwach geschossen und kein Problem für den Torwart. Doch für die Schwarz-Gelben war das der Weckruf. Plötzlich lief das Kombinationsspiel und die Göttinger setzten ihren Gegner immer mehr unter Druck. Insbesondere der schnelle rechte Außenverteidiger Mathis Ernst stellte seine Gegenspieler vor deutliche Probleme.

Dennoch war es ein langer Ball in die Spitze der in der 18. Minute die Führung brachte. Torwart Dennis Henze konnte den ersten Angriff der Gäste auf sein Tor entschärfen und sah den an der Mittellinie bereits wartenden Lennart Sieburg. Henzes langen Ball über das gesamte Mittelfeld und die hoch stehende Gästeabwehr hinweg kam direkt in den Lauf von Sieburg, der allein auf den Torwart zulief und aus elf Metern zentral flach ins linke untere Eck vollendete.

Danach rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Meckelfelder Tor zu. Im schnellen Takt gab es gute Gelegenheiten, die Führung sofort zu erhöhen. In der 23. Minute war es wiederum Sieburg, der die Führung der 05er ausbauen konnte. Meckelfeld bekam den Ball auf der Höhe der rechten Grundlinie nicht aus der Gefahrenzone und verlor den Ball an die agressiv attackierenden Göttinger. An der rechten Strafraumkante gelangte Mathis Ernst an den Ball, der diesen direkt durch die Abwehr auf Sieburg durchsteckte. Aus kurzer Distanz vollendete Lennart Sieburg mit einem flachen Schuss ins rechte Eck. Das inzwischen achte Saisontor des Göttinger Angreifers, der immer besser in die Saison findet.

Trotz der verdienten Zwei-Tore-Führung versteckte sich Meckelfeld keineswegs. Sie versuchten ihrerseits sich spielerisch Chancen zu erarbeiten. Doch die Göttinger Abwehr, die erstmals in dieser Saison mit den etatmäßigen Innenverteidigern Kevin Hühold und Mathis Wobst agierte, ließ in der ersten halben Stunde keinen Torschuss zu.

Nach 34 Minuten war es der Schiedsrichter, der dem Gegner die erste Chance ermöglichte. Nach der ersten Meckelfelder Ecke entschied er zum Entsetzen der Hausherren auf Strafstoß. Ein Gästespieler war im Zuge der Ecke zu Boden gegangen und der ansonsten gut leitende Schiedsrichter hatte ein Foul gesehen. Eine zumindest deutlich umstrittene Szene.

Doch Torhüter Dennis Henze, der bei den Elfmeterschießen im Pokal gegen den JfV Calenberger Land und Eintracht Braunschweig seine Klasse auf der Linie zeigen konnte, hielt auch diesen Elfmeter. Entsprechen groß war der Jubel unter den Göttinger Spielern und Zuschauern. Denn ein Meckelfelder Treffer wäre zu diesem Zeitpunkt absolut unverdient gewesen.

Wenn an diesem Nachmittag etwas zu kritisieren gegeben hätte, dann wäre es die Chancenauswertung der Schwarz-Gelben gewesen. Kurz vor der Halbzeit hätten es durchaus zwei drei Treffer mehr sein können. Auch ein Pfostenschuss von Kapitän Robin Hartwig war zu verzeichnen. Gerade nach den vorhergehenden Spielen wäre eine höhere Führung zur Pause sehr beruhigend gewesen. Und tatsächhlich! Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurden die Gastgeber mit dem dritten Treffer für ihre Mühe belohnt. Nach einer Ecke von Mathis Ernst wurde der Ball zu kurz abgewehrt und kam direkt an der Strafraumgrenze runter. Unbedrängt konnte dort Yannick Hogreve direkt abziehen und ließ dem Torwart mit einem Schuss unter die Latte keine Chance.

Nach der Pause machte 05 dort weiter, wo es in Halbzeit eins aufgehört hatte. Sie erarbeiteten sich weiter Chancen und drängten auf den vierten Treffer. Da auch Meckelfeld immer wieder versuchte ins Spiel zu kommen, sahen die Zuschauer weiter eine schnelle Begegnung. In der 50. Minute gelang Innenverteidiger Mathis Wobst ein schöner Treffer zum 4:0. 05 hatte die Gäste in ihren Strafraum zurückgedrängt und spielte sich 20 Meter vor dem Tor den Ball zu, ohne jedoch eine konkrete Gelegenheit zu erzeugen. Im rechten Halbfeld gelangte der Ball zu Wobst, der nicht angegriffen wurde, sich den Torwart ausguckte und aus 35 Metern abzog. Unhaltbar für den Torwart schlug der Ball in der linken unteren Ecke ein.

In den nächsten Minunten hatten die Göttinger weitere Chancen, doch der Ball wollte nicht reingehen. In der 63. Minute tankte sich Rechtsverteidiger Mathis Ernst an der Grundlinie durch den Meckelfelder Strafraum an mehreren Gegnern vorbei. Auf Höhe der Fünfmeterlinie spielte er Kapitän Robin Hartwig an, der jedoch keine freie Schussbahn hatte und den Ball zurück an den 16er zum freistehenden Peter Fabisch passte. Dieser hatte ausreichend Zeit, sich die Ecke auszusuchen und schoss zwischen den Abwehrspielern hindurch und am Torwart vorbei zur 5:0 Führung in die Maschen.

In der Folgezeit hatten die Göttinger zwar weiter mehr vom Spiel, aber die Zahl der zwingenden Gelegenheiten ließ etwas nach. Pünktlich nach 90 Minuten beendete der Schiedsrichter die von Kälte und Nebel begleitete Partie. Ein sichtlich erfreutes und auch erleichtertes Trainerteam Jan-Philipp Brömsen und Nils Leunig bestätigte ihrer Mannschaft direkt nach dem Spiel, dass der Garant für den Erfolg „eine starke und couragierte Leistung des gesamten Teams“ war.

Last but not least gilt ein herzlicher Dank Verantwortlichen der SVG Göttingen. Lange Zeit sah es vor dem Spiel auf dem Kunstrasenplatz in Weende so aus, als würde man das Flutlicht nicht in Gang setzen können. Auch ein Mitarbeiter der GoeSF wirkte ratlos. In Folge hektischer Telefonate, denn der Gast aus Hamburg sollte schließlich nicht umsonst nach Göttingen gereist sein, war mit dem Kunstrasenplatz am Sandweg ein neuer Austragungsort gefunden worden. Innerhalb weniger Minuten hatte die SVG eine Verlegung möglich gemacht. Doch plötzlich flammten die Flutlichter in Weende auf und es konnte dennoch gespielt werden. Vielen Dank den SVGern für diese Unterstützung!

 

u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-001 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-002 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-003 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-004 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-005 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-006 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-007 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-008 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-009 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-010 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-011 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-012 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-013 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-014 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-015 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-016 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-017 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-018 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-019 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-020 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-021 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-022 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-023 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-024 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-025 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-026 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-027 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-028 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-029 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-030 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-031 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-032 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-033 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-034 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-035 u19-vs-meckelfeld-2016-11-26-036

 

Über den Autor: Andreas Wobst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien