Verein: Erneuter Besuch in China


Zu Gast in der Shandong Luneng Taishan Football School

Nach der Ankunft in Beijing ging es am nächsten Tag mit dem Schnellzug in die Shandong Provinz nach Weifang. Weifang ist eine chinesische Kleinstadt mit ca. 11 Millionen Einwohner ungefähr 500km südöstlich von Beijing.

In dieser Woche ist die Fußballschule Ausrichter der elften Auflage des Weifang Cup, einem internationalen U19-Turnier mit Mannschaften von fünf Kontinenten. Alle Spiele werden übrigens LIVE im chinesischen Sportfernsehen übertragen. Die U19 des VfL Wolfsburg nimmt in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge an dem Turnier teil und konnte sich im Jahr 2015 zum ersten Mal den Titel sichern. Neben dem VfL Wolfsburg und dem Gastgeber Shandong Luneng Taishan FC nehmen noch die Chinesisches Juniorennationalmannschaft, der FC Tokyo, Newcastle United Jets FC aus Australien, der FC Brügge, Chivas Guadalajara und der Vorjahressieger Desportivo Brasil FC an dem Turnier teil.

Die Fußballschule hat ein riesiges Areal zur Verfügung und ist mehr oder weniger wie eine eigene kleine Stadt aufgebaut. Jedem Fußballliebhaber würde hier das Herz aufgehen. Neben einem eigenen kleinen Stadion mit überdachter Tribüne und den vier weiteren Wettkampfplätzen gibt es noch elf Großfeld Rasenplätze, vier Kleinfeld Rasenplätze, vier Großfeld Kunstrasenplätze (wovon einer Überdacht ist) und vier Kunstrasen Soccercourts mit rundum Bande. Die Schüler haben hier neben dem Fußballtraining ganz normal regulären Schulunterricht und leben in der Schule. Das gesamte Areal umfasst 55 Gebäude (Unterkünfte für Schüler und Angestellte, zwei Kantinen, ein Restaurant, eine Krankenstation und Hotelzimmer für Gäste). Außerdem hat die Schule, wie sollte es in China auch anders sein, Tischtennis als zweiten Schwerpunkt und dafür eine eigene riesige Trainingshalle auf dem Campus. Zur Erholung zwischen Schule und Training gibt es auf dem Gelände noch eine idyllisch angelegte kleine Parkanlage mit einem großen Teich.

Nachdem am Donnerstag die Gruppenphase mit dem letzten Spieltag zu Ende gegangen ist standen heute die Halbfinals auf dem Programm. Der VfL Wolfsburg konnte sich am letzten Spieltag durch einen Sieg über den FC Tokyo mit vier Punkten noch ins Halbfinale retten. Nachdem man zum Auftakt gegen die Chinesische Nationalmannschaft trotz drückender Überlegenheit noch kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen musste gab es gegen Desportivo Brasil eine 3:0-Niederlage. Im Halbfinale war nun der FC Brügge der erwartet schwere Gegner. Nach einem 1:2-Rückstand konnte der VfL die Partie mit einer überzeugenden zweiten Halbzeit drehen und mit 3:2 ins Finale einziehen. Im zweiten Halbfinale traf Desportivo Brasil auf die mexikanische Mannschaft Chivas Guadalajara. Die Brasilianer überzeugten mit sehr gutem Angriffspressing, tollen Kombinationen und einer sehr Aggressiven Verteidigung. So kommt es am Samstag im Finale erneut zum Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und Desportivo Brasil. Es wird ein hart umkämpftes Finale werden, da bereits die Vorrundenpartie mit vielen taktischen und harten Fouls, gelben Karten und einem Platzverweis für den VfL alles andere als eine faire Begegnung war. Das Finale wird übrigens genau im ca. 40.000 Zuschauer fassenden „Olympic Stadium“ in der Innenstadt von Weifang ausgetragen.