Verein


Tradition bewahren – Die Moderne gestalten

Auf unsere Geschichte sind wir stolz. Wo immer man in Deutschland über den Fußball in Göttingen spricht, fällt automatisch der Name Göttingen 05.

Göttingen 05 steht für eine große Fußballgeschichte und eine lange Tradition.

1905 gegründet, maß Göttingen 05 schon in den 1930er Jahren erfolgreich die Kräfte mit Klubs wie Werder Bremen, Hannover 96 und Eintracht Braunschweig.

Nach dem Krieg avancierte der Klub in der legendären Oberliga Nord zum Angstgegner des Hamburger SV, der regelmäßig mit Niederlagen im Göttinger Maschpark Heim fuhr. Bis 1958 spielte Göttingen 05 in der höchsten Spielklasse und lockte regelmäßig Kulissen von 20.000 und mehr Zuschauern an.

1964 begann unter Trainer Fritz Rebell eine neue Erfolgsepoche. Von 1966 bis 1968 wurde Göttingen 05 dreimal in Folge Vizemeister in der Regionalliga Nord und spielte um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Dort hatte unsere Mannschaft gegen große Klubs wie Hertha BSC Berlin und Rot-Weiss Essen jedoch Pech und verpasste den Sprung in die Eliteliga. Dennoch war Göttingen 05 seinerzeit bundesweit in aller Munde und stand für einen erfolgreichen und attraktiven Fußball.

1974 gehörte der Verein zu den Gründungsmitgliedern der 2. Bundesliga-Nord, deren Tabellenführung er im Oktober 1974 nach einem 2:2 bei Borussia Dortmund erstmals übernahm. Göttingen 05 machte seinerzeit Furore durch ein „Feierabendprofimodell“, das später bundesweit kopiert wurde.

Ab 1977 zählte Göttingen 05 in der Amateuroberliga Nord stets zu den führenden und erfolgreichsten Teams. 1980 gelang die Rückkehr in die 2. Bundesliga, die Göttingen 05 aufgrund einer Ligareform aber schon 1981 wieder verlassen musste. Im DFB-Pokal gelang 1982 der Einzug in das Viertelfinale und 1983 ein sensationeller 4:2-Sieg über Eintracht Frankfurt.

1989 und 1991 spielte unsere Mannschaft in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga, scheiterte jedoch knapp am MSV Duisburg bzw. dem FC Remscheid. In Norddeutschland zählte unser Klub weiterhin zu den renommiertesten und erfolgreichsten Vereinen.

Leider mündeten sportliche und wirtschaftliche Probleme 1995 erstmals in den Abstieg in die vierte Liga, die Göttingen 05 jedoch umgehend wieder verlassen konnte, um sich in der Folgesaison mit einem 0:0 bei Hannover 96 vorzeitig den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord zu sichern. Die veränderten Strukturen im hochklassigen Amateurfußball führten jedoch zum erneuten Abstieg in die Viertklassigkeit. 2001 erreichte Göttingen 05 mit einem fulminanten 3:0-Sieg vor über 7.000 Zuschauern über Holstein Kiel die Rückkehr in die dritte Liga. Aus wirtschaftlichen Gründen bekam der Verein seinerzeit aber keine Lizenz und musste 2003 nach einer Insolvenz aus dem Vereinsregister gelöscht werden.

Mit dem Zusammenschluss zwischen dem RSV Geismar und dem aus der 05-Jugendabteilung entstandenen 1. FC Göttingen 05 zum RSV Göttingen 05 begann 2005 eine neue Ära im Göttinger Spitzenfußball. Die ungebrochene Attraktivität des Namens „Göttingen 05“ spiegelt sich seitdem in für die hiesige Region einzigartigen Zuschauerzahlen wider. 05-Fans reisen vielköpfig selbst zu entfernten Auswärtsspielen, und der Klub steht spätestens seit dem Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen 2011 wieder im Focus der gesamten südniedersächsischen Sportgemeinde.

Unser Weg zurück zu alten Erfolgen ist aber noch nicht beendet. Göttingen 05 will auch in Zukunft seinem großen Namen und seiner großen Tradition gerecht werden. Wir wollen Südniedersachsens Fußballanhängern hochklassigen Fußball anbieten und Fußballtalenten eine Plattform geben, auf der sie in ihrer Heimatregion Spitzenfußball spielen können.

Denn so stolz wir auch auf unsere Geschichte sind – unser Hauptaugenmerk liegt auf der Gegenwart und der Zukunft. Damit Göttingen 05 auch morgen noch als Synonym für „Spitzenfußball in Göttingen“ steht, läuten wir eine neue Ära unter dem Motte „Back to the roots“ ein. Nach der Ausgliederung der Herrenfußballabteilung aus dem RSV Göttingen 05 e.V. und der Verschmelzung mit dem JFV Göttingen e.V. spielen wir ab der Saison 2013 / 14 wieder unter dem traditionsreichen Namen I. SC Göttingen 05 e.V.