Corona – Stellungnahme zum erneuten Lockdown

Beschluss zur Schließung der Sportstätten und Aussetzung des Spielbetriebes bis 30.11.2020

Am 28.10.2020 wurden in einer Telefonkoferenz von der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen, sowie – chefs umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie – mit Wirkung des 2.11. – bis zum 30.11.2020 beschlossen.

Dieses betrifft auch den Amateur- und Freizeitsport, die öffentlichen, sowie privaten Sportstätten werden geschlossen, der Trainings- und Spielbetrieb wird ausgesetzt.

Um eines vorweg klarzustellen, diese besondere Zeit ist eine Herausforderung für die Gesellschaft, welche viel Besonnenheit und Solidarität erfordert. Weiter sprechen wir hier nur über unser Hobby, nur über Fußball.

Dennoch ging nach meiner Auffassung unser Hygienekonzept auf. Mir ist nicht eine einzige Infektion bekannt, welche in einem Zusammenhang mit dem Trainings- und Spielbetrieb des I. SC Göttingen 05 stand. Mir ist nicht bekannt, dass sich ZuschauerInnen bei unseren Spielen infiziert haben. An der frischen Luft ist selbst bei einem Kontaktsport wie dem Fußball die Ansteckungsgefahr gering. In enger Zusammenarbeit mit den Platzwarten haben wir die Kabinensituation entzerrt und viele unserer SpielerInnen kamen umgezogen zum Training und duschten nach dem Training zu Hause. Viele haben sich mit der Situation arrangiert. Unser Hygienekonzept ging meiner Meinung nach auf, sowohl SpielerInnen, Eltern, Trainer, Betreuer, Fans, ZuschauerInnen, aber auch unsere Gastmannschaften gingen besonnen, umsichtig und verantwortungsbewusst mit der Pandemie um.

Dafür VIELEN DANK!!!

Wir hatten wenige Spielverlegungen, weil es vereinzelt bei unseren Gegnern Verdachtsfälle gab und wahrscheinlich hätte es früher oder später auch bei uns im Verein einen Verdachtsfall gegeben.

Gerade die Kinder und Jugendlichen kamen auf 4 bis 5 Fußballeinheiten – Training, sowie Wettkampf – pro Woche an der frischen Luft. Bei vielen Teams liegt die Trainingsbeteiligung bei nahezu 100 %. Gerade nach dem ersten Lockdown nahm die Begeisterung bei vielen SpielerInnen noch einmal zu, denn sie wussten nun wie es ohne den geliebten Teamsport ist.
Sport im Allgemeinen, Mannschaftssport im Besonderen decken viele wichtige gesellschaftliche Funktionen ab und sind der Gesundheit dienlich.

Es fällt uns allen sehr schwer auf die Wettkämpfe zu verzichten, man kann darüber diskutieren, ob Kabinennutzungen sein müssen und wie groß das Risiko einer Infektion bei Fahrten zu Auswärtsspielen ist. Das aber auch der Trainingsbetrieb den Kindern und Jugendlichen genommen wird, ist schmerzhaft.

Natürlich ist Bildung wichtiger als Fußball, aber das Risiko von Infektionen im privaten Bereich, der Schule oder bei der Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel erscheint mir ungleich höher.

Nun gilt es wieder kreativ zu werden, diese Situation anzunehmen, Video-Trainings anzubieten und den SpielerInnen individuelle Trainingspläne und Hausaufgaben an die Hand zu geben. Das alles machen wir sehr gerne, es ersetzt aber nicht im Ansatz das gemeinsame Mannschaftstraining.

Schon jetzt können wir die Zeit nach dem “Lockdown light/2” kaum erwarten.

Unsere Gedanken sind auch bei unseren Förderern, Sponsoren und Unterstützern, die zum Teil existenzbedrohend unter der Pandemie leiden, bitte lasst uns alle diese unterstützen, sofern es uns möglich ist (Businesspartner & 105er-Klub)

Bleibt alle gesund, passt auf Euch und Eure Mitmenschen auf!

Mit freundlichen und sportlichen Grüßen

Jan Steiger
(Jugendkoordinator A-C-Junioren)

Das könnte dich auch interessieren …

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien