U13 spielt erfolgreiche D-Jugend-Leistungsvergleiche


U13 spielt erfolgreiche D-Jugend-Leistungsvergleiche

Neben dem Ligabetrieb war die U13 bei mehreren Mannschaften zu freundschaftlichen Leistungsvergleichen zu Gast. Hierbei ging es vielmehr um Aspekte wie Spielpraxis, Experimentiermöglichkeiten und Erfahrungsgewinn als um erzielte Ergebnisse. Und trotzdem können 5 Siege bei nur einer Niederlage und 28:16 Tore als positive Anzeichen für die hervorragende Entwicklung des Jahrgangs 2007 dienen!

Rot-Weiß Erfurt – 05 U13 6:9
Am 29.09. war die U13 zu einem Leistungsvergleich bei Rot-Weiß Erfurt eingeladen. Es wurde über 3×30 Minuten auf dem Neunerfeld gespielt und der Gastgeber legte gleich mit ordentlich Tempo los. So dauerte es einen Moment bis man sich auf die Spielweise der Erfurter eingestellt hatte und das Spiel an sich reißen konnte. Im Verlauf des ersten Drittels konnte man den Anfangsrückstand in eine Führung verwandeln. Leider verlor man im zweiten Drittel ein wenig den Spielfluss, so dass man die eigentlich sichere Führung wieder aus der Hand gab. Im letzten Drittel entwickelte sich zunächst wieder ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für die 05er, es war aber die Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt, die in Führung ging. Und gerade als die ersten Blicke auf die Uhr und die verbleibende Restspielzeit gingen, konnte die U13 den Ausgleich und fast direkt im Anschluss sogar noch den Führungstreffer erzielen. Diesen Rückschlag konnten die Erfurter nicht gut wegstecken, so dass sie kurz vor Schluss noch zwei weitere Tore und damit eine klare Niederlage einstecken mussten.

KSV Hessen Kassel – 05 U13 4:5
Am Tag der deutschen Einheit waren die Jungs zu einem Freundschaftsspiel bei der U13 des KSV Hessen Kassel. Da die 2007er der Nordhessen im Ligabetrieb ebenfalls als C-Jugend auflaufen, wurden 2×35 Minuten auf dem Großfeld gespielt. Es entwickelte sich vom Anpfiff ab ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden ambitionierten Teams. Die erste Hälfte der Partie entwickelte sich sehr ausgeglichen und der Halbzeitstand von 3:3 spiegelte das Spielgeschehen mit vielen Offensivaktionen gut wieder. Nach Wiederanpfiff ging der KSV zwar in Führung, unter dem Strich ging die zweite Halbzeit aber klar an die Göttinger Jungs. Der Gastgeber wurde früh unter Druck gesetzt und konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. Die 05er waren in dieser Situation einfach bissiger als die Junglöwen. Folgerichtig konnte das Ergebnis trotz mehrerer ausgelassener Torchancen wieder gedreht und das Spiel sicher gewonnen werden.

Leistungsvergleich beim KSV Baunatal
Zum Ende der Herbstferien war die U13 zu einem Leistungsvergleich nach Baunatal eingeladen um auf einem Neunerfeld gegen Fortuna Kaltennordheim, den VFB Marburg und den gastgebenden KSV Baunatal zu spielen. Im ersten Spiel gegen „Die Gelbe Bestie“ wie sich die Mannschaft aus dem thüringischen Kaltennordheim selber nannte, konnten die 05er schnell für klare Verhältnisse sorgen und mit 3:0 in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf wurde das Spiel ausgeglichener, so dass am Ende ein 4:1-Auftaktsieg gelang. Das zweite Spiel gegen die 2007er des KSV Baunatal endete unglücklich mit 0:1. Trotz einer Vielzahl an Möglichkeiten wollte der Ball einfach nicht ins Tor der Baunataler. Und da man früh in Rückstand geriet, rannte man immer wieder an, musste sich am Ende aber geschlagen geben. Von dieser Niederlage keineswegs verunsichert sondern einfach noch stärker motiviert wurde im abschließenden Spiel der VFB Marburg an die Wand gespielt. Man ärgerte sich zwar noch über ein unnötiges Gegentor, konnte mit 4:1 aber klar gewinnen und den Leistungsvergleich erfolgreich beenden.

1. SC 1911 Heiligenstadt – 05 U13 3:6
Nur einen Tag nach dem kräftezehrenden Spiel gegen den Tabellenführer der C-Jugend-Kreisliga fuhr man am 20.10. zu einem Testspiel nach Heiligenstadt. Abermals dauerte es einen Moment bis sich die 05er daran gewöhnten wieder auf dem Neunerfeld aufzulaufen und zur Abwechslung mal nicht gegen körperlich überlegene Gegner zu spielen. Diese Phase der Umgewöhnung nutzten die Heiligenstädter um in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spieldauer konnte man dem Spiel immer mehr seinen Stempel aufdrücken und noch im ersten Drittel (auch hier hatte man sich auf 3×30 Minuten geeinigt) das Spiel drehen. Im zweiten Drittel nutzte man die Feldüberlegenheit um mit drei weiteren Treffern davonzuziehen. Zu Beginn des letzten Drittels merkte man aber die Anstrengung des Vortages und musste zwei Gegentreffer hinnehmen ehe man sich wieder aufrappelte und mit dem Schlusspfiff ein weiteres Tor zum 6:3-Endstand markieren konnte.

Das könnte Dich auch interessieren …

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien