U19 holt gegen Norden wichtige Punkte im Abstiegskampf

Die U19 Niedersachsenligamannschaft des I. SC Göttingen 05 hat gegen den JFV Norden 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren.

Gegen den sieglosen Tabellenletzten von der Nordseeküste mussten die Schwarz-Gelben aufgrund einer Terminkollision schon um 10:00h vormittags auf dem relativ kleinen Kunstrasen in Weende antreten und zeigten von Beginn an, wer die bessere Mannschaft ist. Hatte man doch die 2-wöchige Pause in den Herbstferien sowohl mit intensiven Trainingseinheiten, als auch mit teaminternen Gesprächen genutzt, um sich für die richtungsweisenden Spiele gegen den JFV Norden, den VfL Bückeburg und den JFV Verden/Brunsbrock aufzustellen.

Und das zahlte sich aus. Die Leunig-Elf ging entschlossen zu Werke, spielte phasenweise geschickten one-touch-Fußball, stand bis auf wenige Ausnahmen auch durch die Rückkehr von Nico Diederich sehr stabil in der Defensive und kam bereits in der 7. Minute durch Hebun Kaplan zur 1:0-Führung. Während sich der JFV Norden so gut wie keine Chancen  erarbeiten konnte und sehr defensiv stand, leitete das heute gut aufgelegte Mittelfeld , allen voran Anton Böke, immer wieder gute Angriffe ein, welche allerdings erst in der 43. Minute von David Owusu aus dem Gewühl im Strafraum heraus per Rebound zum verdienten 2:0 genutzt werden konnte.

Dilsad Kaplan steigt am höchsten

Erst als sich in der 56. Minute schon alle Göttinger Defensivspieler nach vorne orientierten und den Ball sicher in den Händen des fast arbeitslosen Keepers Luca Djuren glaubten nutzten die Nordener einen Black-out des Torhüters zum überraschenden Anschlusstreffer aus. Diesen Wirkungstreffer mussten die Hausherren erst einmal verkraften, wirkten jetzt verunsichert und ließen den Gegner zurück ins Spiel. Erst in der 75. Minute erlöste dann der überragende Edward Obilici mit einem Traumtor von der linken Strafraumkante ins lange Ecke die Leinestädter. Als dann bereits 2 Minuten später der eingewechselte Dosdar Akay geschickt im generischen Strafraum agierte und einen Nordener Abwehrspieler so unter Druck setzte, dass dieser den Ball ins eigene Gehäuse bugsierte war der verdiente 4:1-Erfolg perfekt.

Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft eindrucksvoll zurück gemeldet, Selbstvertrauen getankt und gezeigt, dass auch in den kommenden Partien in Bückeburg und gegen Verden mit ihr zu rechnen ist. Wenn es gelingt, das Spiel ohne Ball weiter zu optimieren, die Passquote noch zu verbessern und durch klare Aktionen individuelle Fehler zu minimieren muss man sich zukünftig auch gegen bessere Mannschaften der Liga nicht verstecken.

Es spielten: Luca Djuren(TW), Hindulo Conteh, Benjamin Greib, David Owusu, Jonah Wenzel, Edward Obilici, Hebun Kaplan, Erkan Coscun, Nico Diederich, Dilsad kaplan, Anton Böke, Dosdar Akay, Milo Apel, Clovis Fon, Joschua Fritsch

Das könnte Dich auch interessieren …

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien