U19 spielt stark und verliert trotzdem

Die U19 des I. SC Göttingen 05 steht trotz einer starken Leistung mit leeren Händen da und musste sich dem VfV Borussia 06 Hildesheim im heimischen Maschpark auf Kunstrasen mit 0:2 geschlagen geben.

Eine der vielen Göttinger Chancen

Wenn überhaupt war das Spiel nur in der ersten Halbzeit einigermaßen ausgeglichen. Denn fast über die gesamte Spielzeit beherrschte nur eine Mannschaft das Spielgeschehen, und das waren die Schwarz-Gelben. Bezeichnenderweise war der 05-Keeper Luca Djuren der Spieler mit den wenigsten Ballkontakten und wenn dann war er am kreativen Spielaufbau mit den herausragend spielenden Benjamin Greib, Anton Böke und Edward Obilici beteiligt. Mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern gingen dann aus dem Nichts die Gäste in der 40. Minute in Führung und verlegten sich von da an nur noch aufs Verteidigen und Kontern. Die Angriffe der Hausherren rollten beinahe im Minutentakt auf das Hildesheimer Tor, aber entweder war irgendwo noch ein Bein dazwischen oder man scheiterte am starken Torhüter der Gäste, der mit seinen Glanzparaden ein ums andere Mal den Ausgleich verhindern konnte. Als dann noch in der 65. Minute auch Dilsad Kaplan mit seinem Elfmeter am Hildesheimer Keeper scheiterte ahnte man schon, dass es heute wohl nicht sein soll. Das Trainerteam Leunig/Bock stellte offensiv um und der eingewechselte Mika Scheide brachte mit seinem Zug zum Tor noch einmal richtig Dampf in die Offensive der 05er. Die Hildesheimer waren stehend K.O.Ein ums andere Mal trafen Mika Scheide und Milo Apel nur das Aluminium und ernteten so nicht den verdienten Lohn für eine herausragende spielerische und kämpferische Mannschschaftsleistung. Als man dann in der 3. Minute Nachspielzeit die Defensive komplett auflöste netzten die Gäste mit einem Konter zum in der Tat unverdienten 2:0 Auswärtssieg ein.

Jonah Wenzel (8), Anton Böke (23) Erkan Coscun (15) und Edward Obilici beim Einwurf

Fazit: Diese Mannschaft hat Kampfgeist, zeigt bis zur letzten Minute Moral und hat sich im Vergleich zu den Auftaktspielen deutlich verbessert. Wenn es zukünftig gelingt, die mangelnde Chancenverwertung abzustellen und das immer hart umkämpfte Mittelfeld zu sichern muss sich diese Mannschaft vor keinem Gegner in der Niedersachsenliga verstecken.

Es spielten: Luca Djuren(TW), Benjamin Greib, Jonah Wenzel, Milo Apel, Edward Obilici, Hebun Kaplan, Erkan Coscun, Clovis Fon, Joschua Fritsch, Dilsad Kaplan, Anton Böke, Dosdar Akay, Mika Scheide, Yamen Nabulsi

Das könnte Dich auch interessieren …

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien