Erneut ausgezeichnete Vorstellung der U15


Die U15 des 1. SC Göttingen 05 lieferte am Heimspieltag im Maschpark erneut eine ausgezeichnete Vorstellung ab. Gegen den viertplatzierten MTV Gifhorn gab es einen zu keiner Zeit gefährdeten 4:1 Erfolg.

Nach der eher schwachen Vorstellung am Mittwoch gegen den JfV Northeim war den 05ern von der ersten Sekunde an der Wille anzumerken, es nun wieder besser machen machen zu wollen. Insbesondere in der ersten Halbzeit gelang es durch ein vorbildliches Pressing, den Gegner bereits vor dem eigenen Strafraum unter Druck zu setzen. Ein ums andere Mal wussten die Gifhorner Verteidiger nicht, wohin sie den Ball spielen sollten. So machten sie Fehler, durch die die Göttinger immer wieder erfolgreich den Spielaufbau stören oder sogar in Ballbesitz kommen konnten.

Vor allem die drei Stürmer Vadim Wiedenmeier, Severin Kasimir und Lukas Vasile ließen die Gifhorner verzweifeln, weil sie ihnen immer wieder regelrecht auf den Füßen standen. Ein toller läuferischer Einsatz von allen dreien. So war es in der 13. Minute auch Vadim Wiedenmeier, der den Ball mit einem Schuss von der linken Strafraumecke im rechten oberen Winkel versenkte. Vorausgegangen war ein Eckball, der vom Gegner nicht ausreichend abgewehrt werden konnte. Nach einer zu kurzen Abwehr gelangte der Ball zu Vadim, der zum 1:0 vollendete. Einziges Manko in dieser ersten Halbzeit war die Chancenauswertung. Etwas mehr Konsequenz im Abschluss oder der Blick für den bessser postierten Mitspieler hätten bereits in einer frühen Phase des Spiels zu mehr Erfolg geführt. Für den MTV Gifhorn gab es in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Offensivaktion zu verzeichnen. Trainer Thorsten Burkhard hatte seine Mannschaft, die im 4:3:3 System spielte, bestens eingestellt.

Für die Gifhorner Stürmer war im Gegensatz zum Mittwochspiel spätestens in der sehr aufmerksamen Verteidigung mit Sören Anhuef, Nicklas Neumann, Louis Conrady und Kevin Hühold Endstation. Torwart Jannis Ernst brauchte in keiner Situation richtig zuzugreifen. Mit einem für Gifhorn eher schmeichelhaften 1:0 ging es dann in die Halbzeitpause. Wer nach der Halbzeit glaubte, der ältere C-Jugendjahrgang würde dem Tempo und dem kräfetraubenden Spiel der ersten Hälfte nun Tribut zollen, sah sich getäuscht. Das Spiel wurde genauso weiter geführt und Gifhorn sah sich weiter anhaltendem Druck ausgesetzt. Dabei erzwangen die 05er reihenweise Eckbälle und Freistöße. Wie auch schon in den vergangenen Wochen zeigten sich die Hausherren bei Standards besonders gefährlich. Innenverteidiger Kevin Hühold sowie die Mittelfeldspieler Moritz Bartels und Mathis Wobst sorgten immer wieder für Gefahr im gegnerischen Strafraum. Mehrfach gelangte insbesondere Kevin Hühold mit dem Kopf an dem Ball, konnte ihm aber nicht die entscheidende Richtung geben. Nach einer wiederum zur kurz abgewehrten Ecke besorgte Moritz Bartels in der 37. Minute mit einem wuchtigen Kopfball vom Fünfmeterraum ins rechte obere Eck das 2:0. Verteidiger Louis Conrady, der für den am Wadenmuskel verletzten Justin Taubert alle Eckstöße hereinbrachte, schlug zuvor die passgenaue Flanke. Bereits vier Minuten später fiel das 3:0.

Wie schon am Mittwoch beim 1:0 gegen Northeim schnappte sich Mannschaftskapitän Mathis Wobst das Leder20 Meter halb links vor dem Strafraum, zog nach rechts und ließ dabei mehrere Gegenspieler stehen. Aus circa 17 Metern zog er dann ab und drehte den Ball um den Torwart herum ins rechte untere Eck. Angesichts der nun deutlichen Führung ließ nun die Konzentration der Hausherren etwas nach und der Gegner kam zu seinen ersten gefährlichen Angriffen. Es gelang dem MTV Gifhorn sogar kurzzeitig, 05 unter Druck zu setzen.

In der 43. Minute konnten die Gifhorner nach einem Eckball zwei Mal kurz hintereinander in ausichtsreicher Position den Ball nicht im Göttinger Gehäuse unterbringen. Ein Aufatmen ging hier durch den Anhang der 05er. Doch es gelang dem Vierten der Landesliga Braunschweig zunächst, den Druck aufrecht zu erhalten und seinerseits die Abwehr des 1. SC 05 zu Fehlern zu zwingen. Einen zu kurz gespielten Rückpass auf Keeper Jannis Ernst erlief sich in der 45. Minute der aufmerksame Gifhorner Stürmer Charlie Kolmer und stand allein vor dem Tor der Gastgeber.

Während Jannis Ernst mit einer Klasse Parade den ersten Schuss noch abwehren konnte, saß der Nachschuss. Es stand nur noch 3:1. Kurzzeitig hatten die Mannschaft und die Zuschauer die Befürchtung, das Spiel könnte kippen. Doch auch wenn das Spiel nun insgesamt offener verlief, konnten die 05er die kurzzeitige Nervosität abschütteln. In dieser Phase gelang es insbesondere dem Mittelfeld mit Jakob Synofzik, Moritz Bartels und Mathis Wobst wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. Häufig konnten sich alle drei in der Abwehrbewegung, aber auch im Spiel nach vorne Mann gegen Mann durchsetzen und halfen so, die Gifhorner Drangperiode zu überstehen.

Auch das geordnete Spiel nach vorne konnten sie wieder aufbauen, die eigenen Stürmer wieder ins Spiel bringen und so einige gefährliche Angriffe aufbauen. In der 61. Minute war es wieder ein zu kurzabgewehrter Eckstoß, der zum 4:1 führte. Innenverteidiger Kevin Hühold versenkte den Ball mit einem satten Schuss aus 8 Metern in zentraler Position in die Maschen. Spätestens jetzt war den Göttingern der Sieg nicht mehr zu nehmen. Fazit: Es war ein auch in dieser Höhe absolut verdienter Sieg aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung. Einstellung, Kampfgeist, aber auch die spielerische Linie stimmten. Vor allem die über 70 Minuten anhaltende Laufbereitschaft ist umso höher einzuschätzen, als das vier U15 Spieler verletzt aussetzen mussten und Trainer Thorsten Burkhard in diesem kräftezehrenden Spiel am Ende die Alternativen aus dem Bereich des Stammpersonals fehlten. Vielen Dank an dieser Stelle den beiden U14 Spielern Lion Neumann und Justin Günther sowie Towart André Zoske für Ihren Einsatz auf dem Feld in dieser Situation. AUTOR: ANDREAS WOBST

IMG_2213 IMG_2215 IMG_2253 IMG_2273 IMG_2281 IMG_2302 IMG_2318 IMG_2329 IMG_2334 IMG_2337 IMG_2358 IMG_2371 IMG_2374 IMG_2376 IMG_2390 IMG_2390 IMG_2400 IMG_2438 IMG_2474 IMG_2485 IMG_2514 IMG_2536 IMG_2596 IMG_2596 IMG_2598 IMG_2639 IMG_2662 IMG_2722 IMG_2727 IMG_2727 IMG_2731 IMG_2745 IMG_2773 IMG_2780 IMG_2786 IMG_2788 IMG_2841 IMG_2845 IMG_2846 IMG_2860 IMG_2876 IMG_2891 IMG_2898 IMG_2914