Traditionsmannschaft – Kader

Unsere Traditionsmannschaft besteht aus folgenden Trainern und Spielern:

 

Trainer

Name Geburtstag Vereinszugehörigkeit
Joachim Krug geb. am 20.08.1955

1989 – 1991

1998 – 2000

Es ist uns gelungenen mit Joachim Krug einen außergewöhnlich sympathischen, kompetenten und bestens vernetzten Fußballfachmann für das Trainer-Team der 05-Legenden zu begeistern.
Joachim war als Spieler unter anderem für den MTV Gifhorn, VfL Wolfsburg und Westfalia Herne aktiv.
Als Trainer war der 64-jährige Krug für Arminia Bielefeld, VfB Oldenburg, LR Ahlen, sowie für RW Ahlen tätig und natürlich zweimal (1989-1991 und 1998-2000) sehr erfolgreich für Göttingen 05. Unvergessen bis heute die Göttinger “Weltauswahl“, welche Joachim in kürzester Zeit zusammenstellte.
Als Sportdirektor war, bzw ist Krug zudem für die Hammer Spvgg, RB Leipzig und derzeit für RW Ahlen tätig (gewesen).
Weiterhin ist Joachim Krug unter die Autoren gegangen und hat absolut lesens- und empfehlenswerte Romane verfasst.
Wir sind davon überzeugt, dass Joachim unsere schwarz-gelben Legenden optimal auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet.

 

Wolfgang Schmidt

1991

1994

Der heute 68-jährige Wolfgang Schmidt war 1991-94 Trainer des 1. SC Göttingen 05, zuvor trainierte der Pädagoge BSG Stahl Thale, sowie später den VfR Osterode und den FC Eintracht Northeim.
1966 begann Wolfgang seine Laufbahn bei den Junioren des Halleschen FC Chemie (HFC). Von 1969-71 bestritt Schmidt 16 Junioren-Länderspiele für die DDR als Mittelfeldspieler. Schmidt kam in 269 Punktspielen für den Halleschen FC in der DDR-Oberliga zum Einsatz und erzielte dabei 40 Treffer. 1973 kam Wolfgang zu acht A-Länderspielen, in denen er ein Tor markierte. Außerdem wurde der Hallenser auch im Europapokal eingesetzt.
“Als Spieler war der HFC mein Leben, als Trainer hatte ich meine schönste Zeit bei Göttingen 05“.
Ganz besonders freut sich Wolfgang bei seiner Trainer-Premiere, gemeinsam mit Joachim Krug, am 30.08.2019 auf das Wiedersehen mit seinen alten Weggefährten, den Oldies vom Halleschen FC.

Spieler

Torwart

Name Geburtstag Vereinszugehörigkeit
Moses Ojugo geb. am 19.05.1985

Jugend

Herren

(mit kleinen Unterbrechungen)

2 Jahre Oberliga
Bester Torwart McDonald’s Cup: 2002

 

Dorin Chimiuc geb. am 05.01.1972

1999

2001

Meister mit 05: 1998/99
Auch auf der Torwart-Position stehen den Trainern der 05-Legenden mehrere Hochkaräter zur Verfügung – unter anderem Dorin Chimiuc. Dieser errinert sich gerne: “Mein tollster Moment war unser erstes Rückrundenspiel, mein erstes Spiel für 05 gegen den FC Oberneuland. Wir gewannen mit 4:1, mit Calle (Dybowski) hatte ich gut trainiert, aber dennoch Respekt vor der Premiere, denn das erste Spiel ist immer etwas besonderes“.
Auch die Erfolge hat der sympathische und fußballerisch beschlagene Keeper nicht vergessen: “Der Moment als wir Meister geworden sind, den vergesse ich nie. Ich habe mich sehr gefreut als Jan mich anrief wegen der 05-Traditionsmannschaft. Um gegen den Halleschen FC dabei sein zu können, komme ich extra aus meiner Wahlheimat Ingolstadt nach Göttingen und freue mich auf das große Wiedersehen mit der 05-Familie“.

 

Stefan Bürger geb. am 21.12.1964

01.07.1987

30.06.1996

(mit einer kurzen Unterbrechung)

Stefan Bürger hat schon in der B- und A-Jugend das 05-Tor gehütet. Er hat u.a. mit Lothar Sippel zusammengespielt.
Sein Trainer in der A-Jugend war kein geringerer als die 05-Legende Helmut Hinberg.
Nach der A-Jugend wechselte Stefan erst zum FC Grone und dann zur SVG.
1987 holten ihn dann Charly Mrosko und Manager Michael Wolter zu unserem 1.SC Göttingen 05.
Vom 01.07.87 bis 30.06.92 und vom 01.07.93 bis 30.06.96 (zwischenzeitlich war Stefan ein Jahr beruflich in München) spielte er in 123 Spielen für unseren 1. SC Göttingen 05.
Am Anfang seiner Karriere zahlte er beim Kartenspielen im Bus gegen die „alten“ viel Lehrgeld und häufig wurde die in Bar ausgezahlte Punktprämie „verzockt“.
Stefan Bürger: “Ich habe viele tolle Momente bei 05 gehabt. Höhepunkte waren die Aufstiegsrunde 1989 und 1991 sowie die Pokalspiele gegen den HSV und Eintracht Frankfurt, auch wenn beide klar verloren wurden”.
Stefan Bürger war also Keeper in der vermutlich letzten richtig guten Zeit.
Er war und ist 05er mit Herz, der auch erfolgreich mithalf den ersten Abstieg aus der Regionalliga zu „reparieren“.

Abwehr

Name

Geburtsdatum

Vereinszugehörigkeit

Zafer Atmaca

geb. am 02.02.1977 Sommer 1999

Kam im Sommer 1999 zum 1.SC Göttingen 05 und verstärkte die Abwehr der „Göttinger Weltauswahl“.
Sein Trainer damals: Joachim Krug
Zafer Atmaca:“ Ich freue mich vor allem diese geilen Fans wiederzusehen.“
Zafer reist für die Spiele der Traditionsmannschaft extra aus Bielefeld an

 

Wolfgang Kellner geb. am 19.10.1953

1978

1983

7 Zweitligatore als Libero
Wolfgang Kellner besticht derzeit durch eine hundertprozentige Trainingsbeteiligung bei der 05-Traditionsmannschaft, zudem war der stets mit Übersicht agierende Verteidiger der erste Jugendtrainer von unserem Spieler der 1. Herrenmannschaft Noah Tacke.
Wolfgang erinnert sich gerne zurück: “Zu unserer Zeit war die Kameradschaft hervorragend und es war alles sehr familiär. 1980 spielten wir gegen die großen Bayern mit Rummenigge, Hoeneß, Breitner, Schwarzenbeck usw., das vergisst man nicht“.
1980/81 war Kellner Teil der 05-Zweitligamannschaft. Die Gegner hießen unter anderem VfL Wolfsburg, Hertha BSC Berlin, Werder Bremen und Hannover 96.
Zudem wirkte Wolfgang 1982 in dem DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV vor 24.000 Zuschauern mit.

 

Markus Krause geb. am 12.09.1977

1999

2002

Sportlicher Aufstieg mit 05 in die 3. Liga: 2001
Spricht Markus Krause über seine 05-Vergangenheit, so gerät er ins Schwärmen: “Der sportliche Aufstieg mit 05 in die 3. Liga 2001 war mein größtes fußballerisches Erlebnis. Nach dem 0:2 in Kiel haben wir das Rückspiel in Göttingen mit 3:0 gewonnen. Wir waren eine super geile Truppe und ich freue mich riesig am 30.8. gegen Halle viele alte Weggefährten wieder zu sehen“.
Markus stieg im Übrigen als Aktiver von der Kreisliga bis in die 3. Liga mindestens einmal in jede Spielklasse auf.

 

Stefan Porde geb. am 29.10.1963 ab 1985
Stefan Porde kam im Sommer 1985 von der SVG zu unserem 1.SC Göttingen 05 und zwar als große Sturmhoffnung, den bei der SVG war Stefan ein ausgewiesener Torjäger. Doch Trainer Charly Mrosko funktionierte Stefan zum Innenverteidiger um. Stefan wurde einer  der besten Innenverteidiger der damaligen Oberliga Nord. Niemand mochte gegen Stefan Porde spielen, hart am Mann, aber niemals unfair. Stefan bestritt zwischen dem 01.07.1985 bis zum 30.06.1991 insgesamt 173 Spiele für unseren 1.SC Göttingen 05 und erzielte dabei 10 Tore. Sportlich sind Stefan die Pokalspiele gegen den 1.FC Saarbrücken 1985 und gegen HSV 1990 sowie die Vizemeisterschaften in der Oberliga Nord 1989 und 1991 sowie die folgenden Aufstiegsrunden in Erinnerung geblieben.
Vor allem der knapp verpasste Aufstieg mit Trainer Charly Mrosko 1989.  Diese Begeisterung, diese Euphorie die da entfacht wurde. Einfach unglaublich, auch die Zuschauer.
Stefan war nie ein lauter Spieler, dafür ein um so besserer auf dem Platz. Diese Tatsache hatte aber auch Nachteile, den in den legendären Spielvorbereitungstrainingslagern in Niemetal bzw. Trainingslagern in Wahmbeck wurden Stefan ob seiner Ruhe und Ausgeglichenheit die lauteren Rebellen wie zum Beispiel Bernd Krech und Clemens Hoping zugeteilt.

Mittelfeld

Name

Geburtsdatum

Vereinszugehörigkeit

Achim Pilz in Aktion gegen den 1.FC Bocholt (DFB-Pokal Wiederholungsspiel im Januar 1982)

Hans-Joachim “Achim” Pilz

geb. am 19.06.1959

01.07.1981

30.06.1989

Im Mittelfeld konnte er jede Position besetzen und war auch torgefährlich.
Achim Pilz hat mit 05 Pokalgeschichte geschrieben und ist 1989 Vizemeister in der Oberliga Nord geworden. In der anschließenden Aufstiegsrunde verpasste 05 den Wiederaufstieg in die 2.Liga nur denkbar knapp.
Achim Pilz: „Ich habe bei 05 meine schönste Zeit als Fußballer erleben dürfen.“

 

Quelle: Göttinger Tageblatt

Tobias Dietrich geb. am 30.12.1971

1989

2001

(mit kleinen Unterbrechungen)

Meister mit 05: 1998/99
Tobias Dietrich wechselte 1989 von seinem Heimatverein VfL Olympia Duderstadt in die A-Jugend des 1. SC Göttingen 05, diese war gerade in die neugegründete A-Jugend-Bundesliga aufgestiegen. Die Schwarz-Gelben spielten u. a. gegen Werder Bremen, den Hamburger SV und Hannover 96. Für Tobi war das “eine schöne, aber auch sportlich schwierige, Erfahrung“.
Sein erstes Spiel bei den Senioren, welches der Mittelfeldmotor über 90 Minuten bestritt, war gleich ein Derby gegen die SVG. Dietrich erinnert sich: “Das war ein tolles Spiel, vor einer tollen Kulisse gegen meinen Freund Rüdiger “Schmatzer“ Schmiedekind“.
“Ich habe viele Highlights bei 05 erleben dürfen wie den Aufstieg mit unserer Weltauswahl 98/99, die Aufstiegsspiele gegen Kiel (Tobi markierte 2 Treffer bei 3:0-Rückspielerfolg), aber natürlich auch die beiden DFB-Pokalspiele gegen Eintracht Frankfurt und Schalke 04. Unvergessen bleibt für mich natürlich auch das Freundschaftsspiel gegen Bayern München.“
Nun richtet der ehemalige 05-Kapitän den Blick nach vorn: “Ich freue mich auf schöne Stunden mit meinen Jungs bei der Traditionsmannschaft.“
Tobias Dietrich, welcher meist mit der Rückennummer 8 auflief, stieg mit Hannover 96 in die 2. Bundesliga auf und spielte auch für Hessen Kassel.
Die 05-Fans wählten den Publikumsliebling in die Jahrhundertelf.

 

Stephan Köppe geb. am 12.01.1963

E-Jugend

1. Herren

Torschützenkönig der Aufstiegsrunde zur zweiten Liga 1988/89
Vielen 05ern sind sie noch heute ein Begriff – die Köppe-Brüder. Stephan, zwei Jahre älter als sein Bruder Torsten, ist ein physisch starker und torgefährlicher Mittelfeldspieler.
Bemerkenswert ist, dass Stephan bereits seit der E-Jugend das schwarz-gelbe Trikot getragen hat.
Angesprochen auf seinen Bruder Torsten sagt Stephan: “Richtig zusammengespielt haben wir erst in der Herren. Also ich habe gespielt und Toto ist rumgestanden“.

 

Esmir Muratovic geb. am 23.08.1969

1998

2003

Esmir erinnert sich gerne an die die Zeiten mit 05. Der bosnische Eiswürfel ist immer noch Teil der 05 Traditionsmannschaft.
“Mein besonderes Spiel mit 05 war gegen Bayern München,  0:2 hatten wir damals verloren. Zwei mal in 5 Jahren Meister der Oberliga und Aufstiegsspiel gegen Holstein Kiel 3:0 gewonnen.
Ich freue mich auf das Spiel gegen HSV und gebe mein bestes mit der besten Mannschaft die es je gab in  Göttingen“.

 

Torsten Köppe geb. am 25.09.1965

Jugend

Herren

Genau wie sein älterer Bruder Stephan wird auch Torsten die 05-Traditionsmannschaft unterstützen.
Torsten erinnert sich gerne zurück: “Es war einfach nur eine geile Zeit für diesen Verein und die Fans zu spielen. Mein Tor in Wolfsburg, welches uns den Weg in die Aufstiegsrunde ebnete, war ein super Gefühl und mit Charly (Mrosko) hatten wir damals den besten und coolsten Trainer“.
Angesprochen auf seinen Bruder Stephan sagt Torsten: “Was war der? Torschützenkönig in der Aufstiegsrunde? Der Stehgeiger war doch ewig verletzt!“
Und auch an die Schwarz-Weißen richtet Torsten einen Gruß: “Ihr könnt mein Kotelett einfrieren, aber nicht meine Kohle.“

 

Ali Karakaya geb. am 17.09.1976

1998

2000

Punktspiel Tore: 4 | Oberligameister mit 05: 1998/99 | Aufstieg in die Regionalliga
“Die Zeit mit Göttingen 05 war sehr schön. Besonders die Saison, wo wir eigentlich als „Abstiegskandidat“ mit einem
15-Mann-Kader, die Meisterschaft feiern konnten. Aus der katastrophalen Vorsaison waren nur 2 Spieler übrig geblieben. Das Trainerteam Joachim Krug und Calle Dybowski hatte eine Weltauswahl zusammengestellt und hervorragend geführt. Ich bin von der SVG zu 05 gewechselt. Bei den Schwarz-Weißen wurde ich nach 2 Jahren als nicht-oberliga-tauglich „gehen gelassen“. In meiner Zeit bei 05 hat eine sensationelle Kameradschaft vorgeherrscht.
Nach gewonnen Auswärtsspielen wurden mit den Fans auf den Raststätten regelmäßig gefeiert und ich habe mein eigenes Lied erhalten … Ali karakaya oh oh oh oh“.

 

Özcan Beyazit geb. am 20.03.1971

Jugend

Herren

(insg. 7 Jahre)

Özcan Beyazit spielte insgesamt sieben Jahre bei 05, davon drei in der Jugend. Der technisch versierte Mittelfeldakteur wurde Meister mit der A-Jugend der Schwarz-Gelben und stieg in die höchste Spielklasse auf.
Zudem wurde der Standard-Spezialist regelmäßig für die Niedersachsen-Auswahl nominiert

 

Christian Felkl geb. am 17.10.1980

E-Jugend

Herren

B-Junioren-Meister 1996/97 | Oberligameister 1998/99
Erster Oberligaeinsatz am 17.10.1998 im Jahnstadion mit Geburtstagsständchen der 05 Fans.=> “Gänsehaut” pur.
Seit der E-Jugend durchlief Christian alle Jugendmannschaften bei 05 und hat dabei “sehr schöne Zeiten“ erlebt.
“Mein erster Oberliga-Einsatz fiel auf meinen 18. Geburtstag in der Meister-Saison 98/99. Das in Verbindung mit dem Ständchen der Fans – Gänsehaut pur“.
“Zur Zeit lasse ich meine Fußballkarriere langsam als Aushilfe beim TSV Nesselröden auslaufen. Außerdem bin ich als Co-Trainer der F-Jugend meines Sohnes tätig.
Ich freue mich bei der Traditionsmannschaft dabei zu sein“

 

Andreas Reinke geb. am 03.01.1963
1x DFB-Pokal-Qualifikation | 2x Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Liga
“Meine drei Jahre bei Göttingen 05 waren sportlich meine erfolgreichste Zeit. Wir waren damals so stark, dass wir zweimal die Aufstiegsrunde zur zweiten Liga erreicht haben und einmal sind wir in DFB-Pokal eingezogen“.
Aber nicht nur an die Erfolge erinnert sich Andreas “Ossi“ Reinke gerne zurück, sondern vor allem auch an die Menschen: “Ich habe ganz viele tolle Menschen in Göttingen kennengelernt, unser erstes Wiedersehen im Mai 2019 nach drei Jahrzehnten war Freude pur. Ich freue mich auf die anstehenden Spiele und bedanke mich für die arbeitsintensive und akribische Organisation“.
Mein Lebensmotto lautet: “happy wife – happy life“

Sturm

Name Geburtsdatum Vereinszugehörigkeit

Klaus „Ede“ Wolf

geb. am 03.07.1948

01.07.1974

30.06.1976

Er gehörte er in der 2.Liga der wohl besten 05-Stürmerreihe aller Zeiten zusammen mit Walter Plaggemeyer und Frank-Michael Schonert an.
Ede Wolf:“ Das tollste bei 05 war damals die Unterstützung der Zuschauer und das große Zuschauerinteresse.“

 

Ioan Perdei geb. am 02.02.1977

1998

2000

Punktspieltore: 38 | Meister mit 05: 1998/99 | Torschützenkönig: 1998/99
Ioan Perdei erinnert sich gerne an seine Zeit im Trikot von Göttingen 05 zurück, alle seine Trikots hat er aufgehoben, ebenso auch ein T-Shirt, welches ihm als Torschützenkönig der Saison 1998/99 geschenkt wurde.
Ioans tollste Erinnerung an seine Zeit bei den Schwarz-Gelben war das letzte Spiel der Saison 98/99 in Gifhorn. Der MTV musste gewinnen, um die Liga zu halten, 05 um Meister zu werden – Göttingen siegte 7:2 (Tore: Stanko 4, Perdei 3).
“Als Joachim Krug mich anrief wegen der 05-Traditionsmannschaft, sagte ich sofort zu. Ich bin fit und werde gegen Halle und den HSV mein 05-Tore 39 und 40 erzielen.“

 

Özkan Beyazit geb. am 17.2.1981

Punktspieltore: ca. 200 (33 Oberliga)
Mit dem RSV 05 aufgestiegen in die Landesliga und Oberliga
Publikumsliebling Özkan “Ötze“ Beyazit ist Teil der 05-Traditionsmannschaft und nimmt bereits regelmäßig am Training teil.
“Neben den Aufstiegen waren meine persönlichen Highlights mein Tor gegen den VfL Wolfsburg, trainiert von Felix Magath, im Jahnstadion von der Mittellinie und unser Spiel im Bundesligastadion von Eintracht Braunschweig, welches wir dort mit 3:1 gegen die U23 gewonnen hatten. Für mich – als einer der Jüngsten – ist es eine Riesensache mit den ganzen Legenden und noch einmal vor den einzigartigen Fans zu spielen!“

 

Michael Fuß geb. am 21.05.1976 Saison 2000/01
8 Zweitligaspiele für TeBe Berlin, 1 Bundesligaspiel für den HSV
Michael Fuß war zwar nur kurz in der Saison 2000/01 für den 1. SC Göttingen 05 aktiv, sagte aber sofort zu als die Anfrage kam, ob er für die 05-Traditionsmannschaft auflaufen mag: “Geile Zeit, geile Fans, viel zu kurz“.
Egal in welcher Liga, egal für welchen Klub – Michael Fuß der Torjäger traf immer. In Medienberichten wurde Fuß mit Gerd Müller verglichen. Der Strafraumstürmer bekam eigene Artikel zum Beispiel als Phänomen im Fußball-Magazin 11-Freunde.
Für Türkiyemspor erzielte Michael einmal 66 Tore in einer Verbandsliga-Saison – ein Rekord für die Ewigkeit.
Der nur 1,74-Meter große Instinktfußballer tauchte auch bei einer Auflistung der besten Spieler, die sich im Profifußball nicht durchsetzten ganz weit vorne auf.
Insbesondere im Berliner Amateurfußball ist Fuß eine lebende Legende, welche nun auch wieder das schwarz-gelbe Trikot tragen wird – schon am 30.8.2019 gegen den Halleschen FC.

 

Lutz Lillig geb. am 03.07.1962

01.07.1988

30.06.1990

Lillig war im Sommer 1989 dabei als 05 nur knapp den Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga verpasste .
Da er vor 05 Profi bei Arminia Bielefeld war, musste Lutz Lillig erst wieder Amateur werden und war daher drei Monate gesperrt.
Bevor Lutz Lillig Profi in Bielefeld wurde hat er in Osterode gespielt und wollte eigentlich immer irgendwann bei dem Höchstspielenden Verein in der Region spielen, bei Göttingen 05.
Lutz Lillig war wegen seiner unglaublichen „Klebe“ gefürchtet.
Im April 1989 bereitete Lutz Lillig dann auch mit seiner „Klebe“ unter die Unterkante der Latte den Ausgleich und die Wende im Spiel gegen Concordia Hamburg ein. Torsten Köppe brauchte den Ball nur über die Linie zu drücken.
Beeindruckt haben Lutz Lillig immer die Fans. Lutz Lillig:“Die Unterstützung durch die Zuschauer und Fans war schon sehr beeindruckend, auch und vor allem bei Auswärtsspielen. Einfach super.“

 

Rüdiger “Turbo” Schulz geb. am 19.04.1963

1985

1996

Punktspieltore: 43
Über 400 Pflichstpiele für 05 in 11 Jahren
Spricht man Rüdiger Schulz auf seine 05-Vergangenheit an, hat er viel zu erzählen: “Ich habe ja alles durchlebt, Aufstieg, Abstieg, Aufstiegsrunden zur 2. Liga, DFB-Pokalspiele gegen den HSV und Schalke. Damit verbinde ich viele tolle Momente und unzählige Erinnerungen. Ich hatte viele tolle Trainer, für mich unvergessen bleibt aber mein Mentor Charly Mrosko. Ich bin stolz und sehr dankbar, wenn ich an die schöne Zeit zurückdenke“.
Rüdiger, welcher derzeit als Trainer in der Region aktiv ist, freut sich auf seine Teilnahmen an den Spielen der Traditionsmannschaft: “Es kommen viele alte Weggefährten aus aller Herren Länder zusammen.Ein großes Dankeschön an alle, die diese 05-Traditionsmannschaft ins Leben gerufen haben“.

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien