Spielvorschau TSV Landolfshausen – I. SC Göttingen 05


Am kommenden Samstag steht aus schwarz-gelber Sicht das zweite Landesliga-Derby dieser Spielzeit auf dem Programm. An die erste Begegnung dieser Art haben die 05er positive Erinnerungen. Unter den Augen des Landolfshäuser Trainers Yannick Schade und zahlreichen seiner Akteure konnte die Zekas-Elf den bisher einzigen Saisonsieg beim 5:0-Auswärtserfolg auf der Bezirkssportanlage Weende einfahren.

Der TSV Landolfshausen schaffte in der vergangenen Saison, noch unter Trainer-Ikone Ingo Müller, für viele Beobachter der regionalen Fußballszene beinahe sensationell den Landesliga-Verbleib kurz vor Toresschluss. Offensichtlich gelingt es den Verantwortlichen des Vereins immer wieder auf das Neue das Maximale aus den vorhandenen Ressourcen herauszuholen. Regelmäßig gelingt es dem TSV talentierte, in Göttingen noch unbekannte, Studenten für das Ausüben des Fußballsportes in Landolfshausen zu begeistern. Auch mit der Nähe zu der angrenzenden Kuhweide gehen die Landolfshäuser offen und selbstironisch um. Im Hintergrund des aktuellen Teamfotos befinden sich einige Vierbeiner.

Gegen Mitte und Ende des letzten Jahrzehntes kam es zu packenden Duellen zwischen dem TSV Landolfshausen und dem RSV 05. Viele 05-Anhänger werden sich erinnern können.

Für eine weitere Anekdote bei dem nun anstehenden Landkreis-Duell sorgen die Trainer beider Mannschaften, die sich aus der vergangenen Saison kennen. In der A-Junioren-Niedersachsenliga war Yannick Schade zwischenzeitlich Assistent von Arunas Zekas.

Auch wenn der TSV in jüngster Vergangenheit für einen disziplinierten und gut organisierten Kollektiv-Fußball steht, ragen derzeit Lukas Kusch und der Ex-05er Mahsum Orak ein wenig heraus.

Auf dem Punkte-Konto hat die Schade-Elf derzeit einen Zähler mehr auf der Habenseite als der 1. SC 05. Bemerkenswert hierbei, dass die Zekas-Elf bereits zwei Spiele mehr ausgetragen hat, allerdings gegen fast ausschließlich Gegner aus der oberen Tabellenhälfte. Die junge Mannschaft um ihren Kapitän Yousef Souleiman hat jedoch in Landolfshausen die Gelegenheit mit einem Sieg an dem TSV vorbeizuziehen.

Die starke Leistung bei dem 0:0 gegen die starke Mannschaft von dem BSC Acosta macht jedenfalls Mut für die kommenden Aufgaben. Insbesondere die Defensive präsentierte sich stark verbessert und Spieler wie Jannis Käding bearbeiteten wirklich jeden einzelnen Grashalm auf dem B-Platz des Maschparks. Auch in der Offensive waren gute Ansätze zu erkennen und die quirligen Paramarajah, Gruppe, Drazic und Dogan stellten die Braunschweiger Defensive vor einige Probleme. Zweimal rettete das Aluminium für die Gäste. Personell kann das Trainergespann Zekas/Portwich auf einen nahezu unveränderten Kader gegenüber dem vergangenen Spieltag bauen. In dieser Woche wurde erstmals wieder auf Kunstrasenplätzen geübt.

Die drei Punkte aus der Nachbarschaft zu entführen wird ganz sicher kein leichtes Unterfangen für schwarz-gelb. Mit der lautstarken Unterstützung der tollen und einzigartigen Fans, sowie reichlich Selbstbewusstsein nach der guten Vorstellung gegen Acosta, haben wir jedoch berechtigte Hoffnungen auf den Start einer kleinen Erfolgsserie!

Der 1. SC Göttingen 05 freut sich auf ein packendes und faires Landkreisderby und hofft auf drei Punkte für die Zekas-Elf!
Mit sportlichen Grüßen
Jan Steiger
Sportlicher Leiter 1. SC Göttingen 05