04. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert für Tabellenführung hart erarbeitet · Kategorien: Jugend, News, U17, Verein

In einem intensiven Kampfspiel haben sich die U17 Junioren des I. SC Göttingen 05 die Tabellenspitze der B-Jugend Niedersachsenliga erobert. Mit 1:0 wurde der BSC Acosta Braunschweig auswärts geschlagen. Das entscheidende Tor erzielte Lennart Sieburg eine Minute vor der Pause. Zudem wurden die 05er durch die erste Saisonniederlage der U16 von Eintracht Braunschweig begünstigt.

Mit nur zwei etatmäßigen Feldspielern auf der Auswechselbank sowie Ersatzkeeper Andre Zoske machte sich die U17 der Göttinger am Einheitstag auf den Weg zum BSC Acosta nach Braunschweig. Die Sportanlage des BSC, das Franzsche Feld, gehört sicherlich zu den schönsten Fußballanlagen der gesamten Liga. Bei besten Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurde das Spiel auf dem Klasserasen des Hauptstadions ausgetragen. Beste Bedingungen also für ein gutes Fußballspiel.

Den Ausfall von fünf kurzfristig erkrankten Spielern wollten die Trainer Nils Reutter und Jürgen Bock allerdings nicht als Ausrede gelten lassen. „Wir haben einen starken ausgeglichenen Kader und gehen trotz der Ausfälle mit viel Selbstbewusstsein in diese Partie“, machte Reutter vor dem Spiel deutlich. Obwohl die Gastgeber mit nur einem Sieg aus drei Spielen gestartet waren, durften die Schwarz-Gelben die Partie nicht unterschätzen. Denn es war zu erwarten, dass der mit höheren Ambitionen in die Saison gestartete BSC von Anfang an Druck machen würde und den Platz als Sieger verlassen wollte. Es war also ein intensives Spiel zu erwarten.

So kam es dann auch. Nach einer kurzen Phase des gegenseitigen Abtastens steigerten die Hausherren den Druck auf das Göttinger Tor. Frühes Pressing und auch ungenaue Pässe im Göttinger Aufbauspiel brachten die Braunschweiger einige Male gefährlich vor das erneut von Jannis Ernst gehütete Tor. Die Angreifer der in Weiß-Schwarz spielenden Gastgeber ließen glücklicherweise gute Chancen ungenutzt aus. Zwei Mal rettete Keeper Ernst mit guten Paraden in höchster Not. Angesichts der zunehmenden Braunschweiger Chancen reagierte Trainer Reutter und brachte frühzeitig Noah Tacke für den offensiver eingestellten Tom Bornemann ins Spiel (24.)

Auch wenn das Passspiel nicht so optimal funktionierte wie beim Sieg in der Vorwoche erarbeiteten sich die 05er mit fortschreitender Spieldauer mehrere gute Einschussmöglichkeiten. So traf Lennart Sieburg aus 16 Metern den rechten Außenpfosten (22.) und Tom Bornemann vergab freistehend vor dem Braunschweiger Torhüter (30.). Nach dreißig Minuten hätte es auch schon 2:2 stehen können.

Eine Minute vor der Pause waren es dann die Göttinger, die in Führung gingen. Nach schönem Direktspiel aus dem Mittelfeld erhielt Moritz Bartels den Ball halb links 18 Meter vor dem Braunschweiger Tor. Geschickt schirmte Bartels den Ball vor drei Abwehrspielern ab und passte genau in den Lauf des durchstartenden Lennart Sieburg. Trotz heranstürmender Verteidiger kam Sieburg am Elfmeterpunkt an den Ball, schaute kurz und schoss mit links ins rechte untere Eck zur Führung für den Gast ein (39.).

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Der BSC Acosta hatte mehr Spielanteile und erarbeitete sich auch zwei, drei gute Chancen, ohne jedoch zu treffen. Die Schwarz-Gelben hielten äußerst konzentriert dagegen, kämpften unermüdlich und warfen sich in jeden Ball. Und Sie kamen auch selbst gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Die beste Chance, die Führung auszubauen, hatte wiederum Lennart Sieburg. Nach einem dreißig Meter Flugball von Kapitän Mathis Wobst über die Abwehr hinweg konnte sich Sieburg vom Verteidiger lösen und schoss den Ball nur sehr knapp aus 16 Metern am Tor vorbei (60.). Die Gäste hatten den Torschrei schon auf den Lippen.

Mit zunehmender Spielzeit wurde das Spiel immer intensiver und kampfbetonter, ohne jedoch überhart oder unfair zu werden. Insbesondere die Göttinger mussten sich den wütend stürmenden Hausherren mit aller Kraft entgegen stemmen. Die immens hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft der 05er hinterließ während des Spiels deutliche Spuren. So musste Innenverteidiger Kevin Hühold nach einem Tritt an den Oberschenkel kurz vor Ende der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Jan König ersetzte Hühold in der Innenverteidigung (38.).
In der 62. Minute erwischte es Luca Bock, der sich bei einer Grätsche das Knie verdrehte und raus musste. Für ihn kam Tom Bornemann im linken Mittelfeld wieder ins Spiel. Schließlich musste Stürmer Lennart Sieburg sieben Minuten vor Schluss mit Wadenproblemen den Platz verlassen. Mangels Alternativen auf der Bank musste Ersatzkeeper Andre Zoske als Feldspieler ran. Es sei nochmals ausdrücklich betont, dass die Verletzungen aus fairen Zweikämpfen resultierten. Der gut leitende Referee musste während des Spiels nicht eine Karte ziehen.

Als der Schiedsrichter die Partie nach 83 Minuten abpfiff, es mussten drei Minuten aufgrund der Verletzungsunterbrechungen nachgespielt werden, war der Jubel bei Spieler, Trainer, Betreuern und mitgereisten Eltern groß. Als Aufsteiger in die Niedersachsenliga den vierten Sieg in Folge zu erzielen ist eine klasse Sache. So zeigte sich Cheftrainer Nils Reutter nach Spielende hoch erfreut und glücklich über den Sieg. „Jungs, das war ein mega klasse Spiel“, so Reutters Dank an die Mannschaft.

Über den Autor: Andreas Wobst

Kommentare geschlossen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien