U14: Im Pokal wacker gekämpft und doch verloren


Der Bezirksligist, die U14 des I. SC Göttingen 05, empfing den Landesligisten Eintracht Northeim im Achtelfinale des Bezirkspokals der C-Junioren im Göttinger Maschpark.

Wacker gekämpft, letztlich ohne Chance.

Die Ausgangssituation vor dem Spiel war eindeutig. Die Landesligavertretung von Eintracht Northeim war der klare Favorit, schon allein wegen der höheren Spielklasse und einer Mannschaft, die hauptsächlich aus dem älteren C- Jugend Jahrgang bestand.
Trotzdem wollten wir unsere Außenseiterchance nutzen und das Spiel so lange wie möglich offen halten um vielleicht den Gegner mit zunehmender Spieldauer zu noch mehr Risiko zu verleiten und unserseits mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen.

Leider durchkreuzte die Eintracht unseren Plan schon in der 3. Min und es stand 1:0 für den Gast. Die Eintracht begann unheimlich druckvoll mit hohem Pressing und aggressivem Zweikampfverhalten. An dieses hohe Tempo und an die zum Teil auch harte Spielweise des Gegners mussten sich unsere Jungs erst mal gewöhnen.
Wir konnten in der Folgezeit auch immer besser dagegen halten und die Eintracht von unserem Tor fernhalten, zu nennenswerten Torchance kamen wir aber selten.

10 Minuten vor der Halbzeit und 5 Min. später war es dann mal wieder soweit, wir mussten die Gegentreffer zum 2:0 und 3:0 entgegennehmen. Die beiden Tore wurden aber v.a. ermöglicht durch unglückliche individuelle Fehler unserer Hintermannschaft. So war die Partie in der Halbzeit praktisch entschieden.

Die 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Wir hatten uns in der Pause vorgenommen, einerseits nochmal alles zu versuchen, um vielleicht noch zu einem Treffer zu kommen, andererseits jetzt nicht völlig kopflos nach vorne zu rennen und dann Gefahr zu laufen, eine sehr hohe Niederlage zu kassieren, was für unsere junge Mannschaft zu diesem Zeitpunkt der Saison eine demotivierende Wirkung haben könnte.

Die Northeimer nahmen merklich das Tempo raus in der 2. Halbzeit und wir verteidigten unser Tor sehr konzentriert und mit großem Einsatz. Einige Torchancen konnten wir uns erspielen, wirklich in Gefahr bringen konnten wir den Gast aus Northeim aber nicht mehr. So blieb es beim 3:0 für Northeim.

Fazit: Der Sieg für die Northeimer ist vollkommen verdient und war zu keinem Zeitpunkt des Spiels wirklich in Gefahr. Wir haben mit unser körperlich völlig unterlegenen Truppe gut dagegen gehalten und aufopferungsvoll  bis zum Schluss gekämpft. Kompliment an die Jungs, dass sie sich nie haben hängen lassen. Wenn sich die individuellen Fehler in den nächsten Spielen vermeiden lassen und die Jungs noch etwas cleverer in den entscheidenden Situationen agieren, dann werden sie auch ganz sicher wieder etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.

Schlimmer als das Ausscheiden aus dem Bezirkspokal wiegt leider die Verletzung unseres Spielers Nico Apel. Er ist bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler so unglücklich auf die Hand gefallen, dass er sich das Handgelenk gebrochen hat und uns jetzt in den nächsten 4-6 Wochen nicht zur Verfügung stehen wird. Wir wüschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf den Platz zurückkehren kann.

Text: Christoph Radler

Fotos & Videos