30. November 2014 · Kommentare deaktiviert für U17 ist Herbstmeister · Kategorien: News, U17

Mit einem 5:0 Auswärtssieg beim MTV Wolfenbüttel hat sich die U17 des I. SC Göttingen 05 die Herbstmeisterschaft in der B-Jugend Landesliga Braunschweig gesichert. In einem einseitigen Spiel waren drei Mal Vijeh Talwar sowie Yannick Hogreve und Justin Taubert für die Schwarz-Gelben erfolgreich. Mit 29 Punkten und 59:4 Toren haben die 05er einen Punkt und 23 Tore Vorsprung auf den zweitplatzierten FT Braunschweig.

Nach dem 0:0 am vergangenen Wochenende gegen den JfV Northeim wollten die jungen Schwarz-Gelben in diesem Spiel nichts anbrennen lassen. Mit einem souveränen Spiel gegen den Tabellenneuten aus Wolfenbüttel sollte die Herbstmeisterschaft klar gemacht werden. Trotz des relativ gut bespielbaren Platzes kamen die Göttinger jedoch nur langsam ins Spiel. Auch wenn man sich schnell eine klare Feldüberlegenheit erspielte, waren die Offensivaktionen zunächst noch nicht sonderlich zwingend. Der Ball lief schleppend durch die Reihen und viele Pässe in die Spitze fanden den Adressaten nicht.

Dazu waren auch die äußeren Bedingungen nicht besonders einladend. Nur ein Grad Außentemperatur, Hochnebel und ein kalter Wind gab es bei diesem letzten Spiel der Hinserie. Gefühlt lagen die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

Wenn es nun spielerisch nicht klappen sollte, musste die Führung eben über Willen und Einsatz erzielt werden. So war es dann auch in der 20. Minute als sich Jakob Teuteberg auf der rechten Angriffsseite der 05er mit gutem Einsatz gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und den Ball von der Auslinie auf die Fünfmeterlinie passte. Dort errreichte Vijeh Talwar den Ball mit dem Rücken zum Tor, drehte sich geschickt um seinen Gegenspieler herum und schon den aus kurzer Distanz mit links ins untere rechte Eck zur Führung ins Tor.

Trotz dieser Führung kamen die 05er in dieser ersten Halbzeit nicht zu vielen weiteren guten Chancen. Der Gegner allerdings auch nicht. Klare Torchancen gab es für den MTV Wolfenbüttel in dem gesamten Spiel nicht. Entweder wurden die Spitzen der in rot-blau spielenden Wolfenbüttler von der souveränen Verteidigung abgelaufen oder das konzentrierte Spiel der gesamten Abwehr sorgte immer wieder für ein Abdrängen des Gegners. Letztlich verlebte Schlussmann Dennis Henze einen ruhigen Nachmittag bei diesen eisigen Temperaturen.
Nur ein Missverständnis zwischen Henze und Innenverteiger Mathis Bockelmann sorgte für die einzige brenzlige Situation aus Sicht der Göttinger, als Bockelmann einen Rückpass an seinem Torwart vorbei in Richtung eigenes Tor spielte. Bevor der aufmerksame Wolfenbüttler Angreifer den Fehlpass erlaufen konnte, rollte dieser glücklicherweise zum Eckball ins Aus.

In der 33. Minute war es wiederum Vijeh Talwar, der aufmerksam einen Abpraller nach einer Göttinger Ecke mit dem Kopf aus kurzer Entfernung zum 2:0 ins Tor beförderte.

In der zweiten Halbzeit sahen dann die frierenden Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Direkt nach der Pause erhöhte der an diesem Nachmittag unermüdlich rackernde Yannick Hogreve das 3:0 aus kurzer Distanz (43.).

Das Spiel der Schwarz-Gelben lief nun gradliniger, die Pässe kammen besser an und man erspielte sich deutlich mehr Chancen als in der ersten Halbzeit.

In der 50. Minute ergab sich die ideale Chance für Justin Taubert. 18 Meter zentral vor dem Wolfenbüttler Tor gab der Unparteische einen Freistoß für die Gäste. Die ideale Distanz für Justin, der in der laufenden Saison bereits zwei solcher Freistöße direkt verwandeln konnte. So auch dieses Mal. Unerreichbar für den Torwart folg der Ball über die Mauer ins rechte Toreck. 4:0 für 05.

Kurze Zeit später erzielte dann Vijeh Talwar seinen dritten Treffer. Er erlief einen Pass in die Schnittstelle der Abwehr, lief allein auf den herauseilenden Torwart zu, umspielte diesen und traf aus spitzen Winkel zur 5:0 Führung. Dieses Ergebnis stellte dann gleichzeitig den Endstand dar.

Nach dem Spiel zogen Trainer Jan-Philip Brömsen und Co-Trainer Philipp Portwich ein positives Fazit der ersten Halbserie. „Mit 59 erzielten Toren, nur vier Gegentoren und keiner Niederlage haben wir die konstanteste Leistung der Landesligateams vor dem Winter gezeigt und sind dadurch verdient Tabellenführer“, fasst Brömsen die Leistung seines Teams zusammen. Mit dem Erreichten sind die Trainer bis hierhin zufrieden. Doch gleich zu Jahresbeginn muss es mit einer konzentrierten Vorbereitung wieder weiter gehen. Denn schließlich wartet am 15.03.2015 zum Saisonauftakt gleich das schwere Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten aus Braunschweig auf die Schwarz-Gelben.

Applaus von Trainern, Mitspielern und Zuschauern gab es kurz vor Schluss den Spieles gegen den MTV Wolfenbüttel als Julian Grote ausgewechselt wurde. Julian wechselt in der Winterpause wieder zurück zu seinem Heimatverein in Witzenhausen. Drei Mal Training in der Woche in Göttingen sowie die Spiele am Wochenende sind mit der Schule nicht einfach zu vereinbaren.

Vielen Dank, dir Julian und deinen Eltern, dass du in den letzten Monaten viel Zeit investiert und tolles Engagement trotz deiner zwischenzeitlichen Verletzung gezeigt hast. Wir wünschen dir alle viel Glück und Erfolg.

Über den Autor: Andreas Wobst

Kommentare geschlossen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien