U19: Mühsamer Punkt in Verden

Die U19 des I. SC Göttingen 05 musste am 3. Spieltag der Niedersachsenliga gegen den Aufsteiger JFV Verden/Brunsbrock antreten. Dabei musste das Trainerteam Leunig/Bock auf die verletzten Jannik Hartwig und Jan König verzichten.

Das Spiel begann furios. Denn schon in der ersten Minute überraschten die Göttinger direkt nach dem Anstoß den Gastgeber mit aggressivem Pressing und kamen durch einen sehenswerten Flachschuss von Zeidan Turgay zur frühen Führung. In der Folge versuchte 05 weiterhin den Verdener Spielaufbau zu stören, vergaß dabei aber zunehmend selbst die Ordnung zu halten. So wurde Verden stärker und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Gastgeber aus einer gut gestaffelten Defensive mit schnellen Kontern agierten und durch Dopplung des Ballführenden die technisch besseren Schwarz-Gelben nicht zur Entfaltung kommen ließen. Kurz vor der Pause nutzte dann der JFV die sichtliche Anfälligkeit der Göttinger auf der rechten Abwehrseite mit einem Pass in den Rücken der Abwehr zum Ausgleich.

Nach Wiederanpfiff sollte die Einwechslung von Luca Vinci und Niklas Heise für mehr Stabilität im Spiel sorgen. Allerdings wurden stattdessen immer weniger Zweikämpfe durch die aggressiven Mittelfeldspieler des JFV im Zentrum gewonnen, gute Ansätze nicht zu Ende gespielt oder Abschlussversuche durch die disziplinierte Defensive der Verdener abgeblockt. In der 67. Minute setzte sich dann aber erneut Zeidan Turgay im gegnerischen Strafraum durch und konnte nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Norick Florschütz souverän zur 2:1 Führung.

Der weiteren Spielverlauf ähnelte dem nach der ersten Göttinger Führung. Die 05er blieben unsicher und wußten mit dem aggressiven und schnellem Umschaltspiel der Verdener nicht viel anzufangen. Zwangsläufig nutze der Gastgeber in der 72.Minute Abstimmungsprobleme in der Göttinger Hintermannschaft zum erneuten Ausgleich.

Die Schwarz-Gelben spielten in der Schlussphase mit offenem Visier, drängten auf den Sieg und bekamen in der Schlussminute einen umstrittenen Treffer vom erst 14-jährigen Linienrichter wegen angeblicher Torwartbehinderung aberkannt.

Fazit: Über das gesamte Spiel gesehen geht das Remis in Ordnung. Verden agierte taktisch besser während 05 zwar technische Vorteile hatte, aber nie in der Lage war, das Zentrum zu beherrschen und die Defensive der Gastgeber richtig in Schwierigkeiten zu bringen.

Es spielten: Marcel Jünke (TW), Jannik Lösekrug, Noah Tacke, Norick Florschütz, Edward Obilici,  Zeidan Turgay, Nico Diederich, Jannis Wenzel, Justus Richter, Simeon Dähling, Luca Bock, Luca Vinci, Niklas Heise

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien