U19: Auf dem Weg zum Erfolg gibt es keine Abkürzung

Zwar konnte die U19 beim erwartet schweren Spiel in Lohne keine Punkte einfahren, zeigte aber trotz zwischenzeitlich hohem Rückstand Moral und spielte phasenweise guten Fussball.

Dabei waren es sowohl individuelle Fehler, als auch Defizite bei der Verteidigung von Standards, die die 05er wieder früh verdauen mussten. Denn schon nach 28 Minuten lag die im 4:4:2-System spielende Mannschaft von Jürgen Bock mit 0:3 hinten. Beim Anschlusstreffer aus 23 Metern von Benjamin Greib in der 33. Minute keimte jedoch wieder Hoffnung auf. Und tatsächlich trat die junge Mannschaft nach dem Seitenwechsel engagiert auf, beeindruckte mit zum Teil starken Spielszenen, musste sich dann aber in kurzer Zeit mit zwei gut herausgespielten Toren der Gastgeber abfinden und lies dabei selbst eigene hochkarätige Möglichkeiten liegen.

Mit einem Doppelschlag in der 69. und 70. Minute von Yamen Nabulsi und Milo Apel belohnte sich dann das Team um Kapitän Benjamin Greib für eine echte Leistungssteigerung und versuchte in den letzten 20 Minuten alles, um doch noch einen Punkt aus dem Emsland zu entführen. Aus einer bedingungslosen Offensive der Schwarz-Gelben resultierte dann allerdings in der 3. Minute der Nachspielzeit der 6:3 Endstand für Lohne.

Da es in den vergangenen Jahren nur wenigen Göttinger Mannschaften gelungen ist, in Lohne zu punkten, die Mannschaftsmoral auch in schier aussichtslosen Situationen intakt ist und die das intensive Training langsam fruchtet kann man am kommenden Sonntag mit einem guten Gefühl nach Halvelse fahren und berechtigterweise auf die ersten Punkte hoffen.

Es spielten: Paul Götze (TW), Ole Casper, Hindulo Conteh, Benjamin Greib, Jonah wenzel, Milo Apel, Hebun Kaplan, Erkan Coscun, Clovis Fon, Dilsad Kaplan, Anton Böke, Dosdar Akay, Edward Obilici, Yamen Nabulsi

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien